Postings Übersicht

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Terminplaner

Veranstaltungen in Mai 2022–April 2023

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
25. April 2022 26. April 2022 27. April 2022 28. April 2022 29. April 2022 30. April 2022 1. Mai 2022
2. Mai 2022 3. Mai 2022 4. Mai 2022 5. Mai 2022 6. Mai 2022 7. Mai 2022 8. Mai 2022
9. Mai 2022 10. Mai 2022 11. Mai 2022 12. Mai 2022 13. Mai 2022 14. Mai 2022 15. Mai 2022
16. Mai 2022 17. Mai 2022 18. Mai 2022 19. Mai 2022 20. Mai 2022 21. Mai 2022 22. Mai 2022
23. Mai 2022 24. Mai 2022 25. Mai 2022 26. Mai 2022 27. Mai 2022 28. Mai 2022 29. Mai 2022
30. Mai 2022 31. Mai 2022 1. Juni 2022 2. Juni 2022 3. Juni 2022 4. Juni 2022 5. Juni 2022
05. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Vorweihnachtliche Völlerei Teil 3: Der Bäckeoffe

Naja, nicht ganz dazugehörig aber trotzdem kalorienreich 🙂 Auf dem Rückweg hielten wir in Heidelberg, wanderten auf einen Bergrücken mit einem Soldatenfriedhof,

um uns ein bisschen Hunger zu verschaffen und futterten dann einen feinen Bäckeoffe.

so gestärkt fuhren wir dann – ohne an der Grenze wie eigentlich befürchtet behelligt zu werden- in die Bundesstadt und hauten uns dann gleich in die Falle.

04. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Vorweihnachtliche Völlerei Teil 2: Die Gans

Heute stand der ganze Tag im Zeichen der Gänse! Zwei solche Tiere holten wir am Vormittag beim Markt und dann wollten die auch zubereitet werden.

In einem normalgrossen Ofen eine kleine Herausforderung. Aber ich glaube, es ist ganz gut gelungen (wenn auch mit Riesensauerei im Ofen) und allen hat’s geschmeckt.

Nachdem dann Ruhe eingekehrt war, war dann auch Zeit für ein gemütliches Gespräch im Wohnzimmer…

… mit Impfstoff 🙂

03. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Vorweihnachtliche Völlerei Teil 1: Der Schabkäse

Erst mal musste eingekauft werden: Während Bernd im  Homeoffice noch arbeitete, fuhr und lief ich durch die Gegend, um die nötigsten Dinge zu besorgen, bevor ich dann Mittags zum Eintopf wieder eintrudelte.

So langsam trudelten auch noch mehr Leute ein und es wurde Zeit für das Raclette! Der Fresserei erster Teil 🙂 Ein schöner Val de Bagnes, der sehr würzig, nicht so sehr fett und dafür wunderbar cremig war.

Nicht nur der Käseschaber war zufrieden, sondern auch die Käseesser und es wurden dann auch alle -gross und klein- satt.

 

02. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Fahrt zur vorweihnachlichen Völlerei

Die Fahrt versprach mal wieder nicht allzu prickelnd zu werden. Überall Stau und dazu noch Schneetreiben im Schwarzwald. Man kann sich schöneres vorstellen! Aber nachdem wir Bernds neue Bindung in Waldshut beim dpd-Shop abgeholt hatten, ging es dann doch relativ problemlos in insgesamt 7 Stunden nach Ingelheim.

26. Nov. 21 | Beitrag von Sibylle

Muscheln satt in Lörrach

Ein relativ spontaner Besuch in Lörrach (verbunden mit Auto abholen in Waldshut – nach dem Boostern von Winterthur nach Zürich und von dort über Schaffhausen nach Tiengen). Es gab gaaanz viele Muscheln und gaaanz viele gute Gespräche 🙂

21. Nov. 21 | Beitrag von Sibylle

Auto zum Service & Basel

Ein Ausflug nach Waldshut, den wir mit einem Stadtbummel durch das weihnachtlich geschmückte, mit den Markierungen des Stadtlaufs versehene Basel verbanden. Für einmal hatte die Wettsteinbrücke für Bernd den Schrecken verloren 🙂

Mal sehen, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mal wieder mit dem Stadtlauf?

Diesmal gingen wir jedenfalls schnell ein paar Muscheln essen und dann gings auch schon wieder mit dem Zug nach Hause.

22. Aug. 21 | Beitrag von Sibylle

8h Regen und Stau

Nach dem Frühstück und einem Zwischenstopp in SC (den ersten Stau am Kreuz N-Ost hatten wir bereits hinter uns) ging es wieder Richtung Bern. Die Fahrt war wieder ziemlich unangenehm: Starkregen (zum Glück diesmal ohne Unfall!), Rückreiseverkehr, Stau an allen möglichen Stellen -aber wenigstens kein Hagel- begleitete uns von da rund 7h reine Fahrtzeit die A6, A81, durch den südlichen Schwarzwald und über Basel bis nach Bern. Froh waren wir, dann doch endlich angekommen zu sein!

13. Aug. 21 | Beitrag von Sibylle

ZH, Bregenz, Augsburg

Die grosse Rundreise begann: Zuerst ging es nach Zürich, wo eine Nachkontrolle der Nase anstand, die so schnell vorüber war, dass ich anschliessend noch gut Zeit hatte, ausgiebig im Zürichsee zu schwimmen.

Der nächste Stopp führte gleich zum nächsten Schwumm: in Bregenz traf ich einen Exkollegen, mit dem es erst mal in den Bodensee ging und anschliessend noch ein Eis dran glauben musste.

Und schwupps ging es weiter mit dem Zug nach Augsburg, wo dann das nächste Highlight wartete (nein, kein Schwumm mehr) – es gab ein superfeines Essen im Kappeneck und ein langes Ratschen

10. Jul. 21 | Beitrag von Sibylle

Strafe - Räumen und Ratschen

Frühstück auf dem Balkon, bevor das Gespräch mit dem Vertreter der Pflegehelden angesagt war.

Anschliessend heftiges Räumen

und schliesslich wenigstens ein Kaffee im Nachbardorf

 

13. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Noch ein Homeoffice-Tag in SC

Nach ein paar Tagen hat man sich hier auch an das Sofa-Office gewöhnt und wird richtig produktiv. Der inzwischen liebgewonnene Hunde-Mittagsspaziergang fand heute in anderer Begleitung statt und: wir fanden sogar eine Handvoll Pfifferlinge, die zum Mittagessen auch gleich verspeist wurden.

Dass die Nachmittagssitzung abgesagt wurde, fand ich gar nicht mal so schlecht, so konnten wir etwas früher noch bei Tageslicht aufbrechen und waren dann auch bereits kurz nach acht wieder in Zürich.

12. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Homeoffice in SC und viele Gespräche

Während Sibylle nochmal einen Tag im Homeoffice auf dem Sofa (teils in Gesellschaft) verbrachte, fuhr Bernd nach Nürnberg und diskutierte viel herum.

Die Mittagspause war wieder ein Hundespaziergang und am Abend gab es ein schönes leichtes Futter (zumindest für eine), bevor die Heimarbeiterin auch ganz früh ins Bett ging.

11. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Chaos in Strafe, Walberla, Karpfen und Zocken

Um 10 Uhr wurde Sibylle abgeholt für eine Wanderung am Walberla. Eigentlich war geplant, dass Bernd zum Mittagessen nachkommt (Wandern ist mit dem dicken Fuss noch immer nicht möglich) aber aufgrund von Suchaktionen und einigen seltsamen Entdeckungen die dazwischenkamen, mussten vielmehr die Notrufsituation und Betreuungsregelungen organisiert werden.

So war also nur Sibylle an der frischen Luft und auf einen Mittagssalat in Dietzhof. Immerhin brachte sie ein paar Biere mit, so dass Bernd dann doch irgendwann in den Entspannungsmodus kam (auch wenn die anschliessende Fahrt nach Schwabach mit Telefonaten gefüllt war).

Der Abend immerhin war eher entspannt und angenehm: Zuerst gab es einen wunderbaren (fast nicht geschummelten) Pfefferkarpfen und anschliessend wurden die Schüssele „umsortiert“ 🙂 Ein recht harmonischer Zockabend (so sehen es zumindest die Damen…)

 

10. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Geburtstag in Wife

Weitere Räumereien, Planungen und Gespräche beim Frühstück und zum Mittagessen wurden aufgelockert durch ein Vater-Sohn-gelöstes, schweres Sudoku und einen Spaziergang nach Wife.

Bernd kam mit dem Auto dorthin nach, weil sein Gichtfuss, der ihn seit ein paar Tagen quälte, nicht besser wurde und weil er den alten Herrn so auch noch kurz zum Kaffeetrinken mitbrachte.

Es gab (für die einen nur) Kaffee und (für die anderen auch) einen ziemlich guten Kuchen vom Super-Bäcker in Helena. Und dann kam auch schon das Tantenshuttle nach Gräfenberg und, nachdem auch die andere ältere Generation abgezogen war, blieben nur noch fünf Feuerschürer übrig, die aber nur unterbrochen vom Verzehr einer Haack-Hack-Suppe tapfer in der Kälte ausharrte und bis zwei Uhr die Welt verbesserten.

09. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Homeoffice in Strafe

Heute morgen wechselten wir die Location nach Strafe, wo ich mich auch gleich wieder ins Homeoffice verzog (die Internet-Verbindung ist hier leider nicht ganz so doll aber wenn keine Videokonferenzen anstehen, geht es schon).

Der Rest der Family räumte und wurschtelte auch den ganzen Tag im Haus herum und zum allseits wohlverdienten Feierabend bereitete ich die mitgebrachten Schätze vom Metzger zu, während die ausführlichen Gespräche zur weiteren künftigen Versorgungsplanung begannen.

 

08. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Homeoffice in Schwabach

Mal was anderes: Auf dem Sofa mit dem Laptop eingerichtet lässt es sich schon auch arbeiten.

Die Mittagspause fand für die arbeitenden Teile der Bevölkerung in Form eines Hundespaziergangs im nahen Wald statt, was schon auch was hat.

Der derzeit freigestellte Teil der Bevölkerung fuhr gleich Vormittags mal nach Nürnberg, um sich in Bratwursthäusern, Cafés, Bierläden, Metzgereien und Weinstuben herumzutreiben.

 

Zum Abendessen trafen wir uns alle wieder zu einem fantastischen Sardischen Meeresfrüchtegericht! Da lohnt es sich nach 5 Wochen Metabolic zum ersten Mal zu schummeln.

Im Anschluss warfen wir noch ein paar Karten auf den Tisch und beschlossen so den durchaus gelungenen Franken-Tag.

 

07. Okt. 20 | Beitrag von Sibylle

Auf nach Franken

Schon ganz schön lang waren wir nicht mehr da gewesen. So stand heute der Auftakt einer ganzen Woche Franken an und die Fahrt klappte auch relativ gut, nachdem wir zu einer halbwegs vernünftigen Zeit losgekommen waren, waren wir auch schon um 20 Uhr in Schwabach, wo es noch eine prima Kürbissuppe und Chevre Chaud gab.

18. Jul. 20 | Beitrag von Sibylle

Bodensee

Heute ging´s an den Bodensee! Schon viel zu lange hatten wir niemanden von der Familie gesehen und das Wetter schrie ja förmlich nach einem Ausflug. Wir schafften es trotz Stau sogar knapp noch so rechtzeitig, dass zumindest eine ins Wasser springen konnte, während die anderen (sie meinten echt, das wäre zu kalt ??) lieber in der Sonne ratschten.

 

Am Abend blieben wir auf der Terrasse im schönen neuen Haus und, da wir ja coronamässig nicht übernachten wollten, fuhr Sibylle dann noch mitten in der Nacht nach Zürich (spät nachts lang Auto fahren fiel mir auch schon mal leichter..)

Aber alles in allem ein gelungener Bodenseebesuch!

07. Jun. 20 | Beitrag von Sibylle

Reinfeiern

Nach fast vier Monaten ging es endlich mal wieder ins (gar nicht so ferne) Ausland. Naja, eigentlich testeten wir mal, wie es so an der Grenze funktioniert und hüpften daher einfach nur mal kurz nach Oberstaufen in die EU 🙂 Vielleicht lag es am ausgesprochen trüben Regenwetter? Auf jeden Fall verlangte an der Schweiz-/Österreich-Grenze niemand aktiv nach einer Begründung, aber sogar an der Grenze in Ach, von Österreich nach Deutschland, an der sonst kaum zu erkennen ist, dass es überhaupt eine Grenze ist,  stand ein Polizeiauto herum. Wir kamen dennoch ohne Kontrolle in Oberstaufen an und machten uns sofort auf den Weg auf eine Wanderung, weil wir schon recht spät dran waren (Bernd hatte gründlich ausschlafen müssen heute…).

Nach ein paar Metern war es Bernd aber zu steil, zu nass, zu kalt. Er war zu hungrig, zu müde und überhaupt hatte er eigentlich keine Lust bei dem Pisswetter zu laufen. Deshalb drehte er um und ich ging alleine weiter durch den schönen regennassen Wald und genoss die Bewegung und die frische, kalte Luft (7°).

Mir begegnete kaum ein Mensch und somit war die etwa 2-stündige Wanderung trotz nicht vorhandener Sicht, völliger Durchnässung und nicht erfolgreicher Geocache-Suche sehr erholsam.

 

Ausserdem hatte ich mir so das Abendessen kalorienmässig immerhin ein bisschen verdient. Das morgige Geburtstagskind lud in ein wunderbares Lokal ein, in dem wir ein fantastisches Menü genossen.

 

Anschliessend mussten wir natürlich noch richtig hineinfeiern und das taten wir mit den üblichen Getränken in der Wohnung mit viel Geratsche und ein bisschen Musik. Ein wunderbarer Abend – endlich wieder mit Freunden (und lustigerweise die selbe „nicht-Schweizer“ Person, die wir als letzte vor Corona gesehen hatten).

Insgesamt ist es aber schon komisch anders in Deutschland. In der Schweiz haben wir ja keine Maskenpflicht und dieses ständige Auf- und Absetzen von mehr oder weniger sicheren Masken wirkt seltsam bedrückend. Wir waren eingentlich ganz froh, wieder zuhause zu sein und Leute auf Abstand aber nicht mehr komplett maskiert zu sehen.

10. Feb. 20 | Beitrag von Bernd

SAPCOE Workshop in Heidelberg

Nach der etwas mühseligen Anreise am Montag per Taxi nach Lörrach zu Avis, per lokalem Mietwagen von Avis Lörrach nach Freiburg und dann final doch noch mit einem Avis-Auto nach Heidelberg, wurde es dann eine ganz interessante Woche dort

  • mit einem Besuch bei SAP in Walldorf

  • mit mehreren (teils auch recht verregneten) Spaziergängen in die schöne Heidelberger Altstadt

  • mit lokalen Getränken und auch nicht so lokalem Essen

09. Feb. 20 | Beitrag von Sibylle

Sabine

Schon wieder eine Bahn-Odyssee! Es war ja angekündigt, dass der Sturm Sabine über Mitteleuropa toben sollte, aber die Schweizer Bahn interessierte das nicht besonders. Bis Basel kam Bernd auch gut durch. Aber nachdem dann in Deutschland auf einen Schlag alle Züge gestoppt wurden, ging gar nichts mehr! Statt dumm auf eine Alternative zu warten, die es eh nicht gegeben hätte und auch statt sich einen Mietwagen für den Kampf gegen den Orkan zu holen (was mich wiederum nicht sehr begeistert hätte), fuhr Bernd halt dann wieder nach Zürich, um am Montag einen erneuten Versuch zu unternehmen, doch irgendwie nach Heidelberg zu gelangen.