Postings Übersicht

April 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Terminplaner

April 2021
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
29. März 2021 30. März 2021 31. März 2021 1. April 2021 2. April 2021 3. April 2021 4. April 2021
5. April 2021 6. April 2021 7. April 2021 8. April 2021 9. April 2021 10. April 2021 11. April 2021
12. April 2021 13. April 2021 14. April 2021 15. April 2021 16. April 2021 17. April 2021 18. April 2021
19. April 2021 20. April 2021 21. April 2021 22. April 2021 23. April 2021 24. April 2021 25. April 2021
26. April 2021 27. April 2021 28. April 2021 29. April 2021 30. April 2021 1. Mai 2021 2. Mai 2021
05. Apr. 21 | Beitrag von Sibylle

Trachslau - Ahoren zu Fuss

Der Schnee ist weg (zumindest fast) und deshalb ging es heute mal zu Fuss an unsere Skitourstrecke.

Auch ohne Skier ist die Wanderung über das Ruchegg zum Lochweidchrüz recht schön.

 

 

Der Ausblick vom Säntis über den Mythen und die Rigi bis hin zu Eiger, Mönch und Jungfrau war heute auch wirklich schön.

 

Oben gab es das Mittagsvesper bei strahlendem Sonnenschein und steifer Brise.

 

04. Apr. 21 | Beitrag von Sibylle

Stadtspaziergang, Limmat, Osterlamm

Bei strahlend klarem Wetter latschten wir heute mal über die Hardbrücke mit tollem Licht in Züri-West und übers Viadukt

 

auf einen kurzen Schwumm in der heute ganz schön kalten Limmat.

Der Stadtspaziergang führte uns über den Platzspitz am Bahnhof vorbei und über den Negrellisteg (die neue Brücke zwischen Europaallee und Kreis 5)

 

ging es direkt zur Eisdiele in der Tellstrasse und im Bogen wieder nach Hause.

 

Dort auf dem Grill schmurgelte dann den Nachmittag über das Osterlamm, das mit den mitgebrachten Klössen wunderbar harmonierte 🙂

 

 

 

03. Apr. 21 | Beitrag von Sibylle

Markt & Geocaching

Einkaufen auf dem neuen Markt am Brupbacherplatz und dann ein Stadtspaziergang durch Zürich. Bernd ging zum Metzger und brachte schnell die Beute heim, während wir anderen Fische (in der Migros) angelten, die es heute Abend geben sollte.

Als Nachmittagsbeschäftigung stand noch eine kurze Velotour zu einem Rätsel-Geocache an, den ich zufällig in der Woche vorher gelöst hatte.

und abends gabs dann Fisch und einen Disney Film fürs Herz 😉

 

02. Apr. 21 | Beitrag von Sibylle

Aegerisee

Karfreitagsausflug an den Ägerisee! Erst mal auf“wärmen“ mit einer kleinen Schwimmrunde (die ersten Kraulzüge in diesem Jahr)

und dann eine wunderbare Wanderung am See entlang Richtung Morgartendenkmal

mit Mittagspause an einer Badestelle (nochmal wollte ich aber nicht rein ;-))

Abends gabs dann den gestern erbeuteten ersten deutschen Spargel – hmmm.

01. Apr. 21 | Beitrag von Sibylle

Velo Einkaufs- und Baditour

Eigentlich mussten wir beide noch arbeiten aber am relativ frühen Nachmittag konnte ich Schluss machen und mit dem Besuch zum Mythenquai radeln. Das Wetter war traumhaft und der See fast schon warm. Trotzdem sprang nur ich in den See und genoss den Schwumm. So erfrischt radelten wir erst mal zum Globus am Bellevue, um einen Einkaufsauftrag zu erledigen

und anschliessend in die Migros am Löwenplatz, um einen eigenen Einkauf zu tätigen. Nachdem wir das Grünzeug daheim abgeliefert hatten, sprintete unser Besuch mal wieder auf den Uetliberg und Bernd und ich gingen -zugegeben etwas knapp- los, um einen weiteren Besuch (aus Berlin, kommend von Weggis) am Bahnhof Wiedikon abzuholen. Leider verpassten wir den Gast aber, so dass er dann schon mal zuhause auf der Treppe sass, bis ich wieder zurückkam.

Als dann alle endlich beisammen waren, gab es ein gründonnerstägliches Spinat-Abendessen mit verlorenen Eiern (merke: es ist zeitlich nicht sehr sinnvoll, so etwas für mehr als zwei Personen zuzubereiten) und reichlich gute Gespräche, bis der Berliner Besuch auch schon wieder aufbrach.

31. Mrz. 21 | Beitrag von Sibylle

Besuch aus Pommelsbrunn

Heute kamen die Fäden aus der Nase raus. Pünktlich, so dass ich auch kein Nasenpflaster mehr brauchte, wo doch heute der erste Besuch des Jahres (und vermutlich der letzte in Zürich) kommen sollte.

Er kam auch recht zeitig an und so konnten wir noch nach Feierabend ganz schnell auf den Uetliberg joggen gehen (und ich mir Muskelkater holen).

Bernd hatte inzwischen den Grill angeschürt und so erwartete uns ein wunderbares Abendessen (auf dem Balkon!)

 

12. Feb. 21 | Beitrag von Sibylle

Schäufele mit Klossbrei

Der erste Besuch seit… ich weiss gar nicht wann… 🙂 Umso schöner war es, mal wieder Gäste empfangen zu dürfen!

Unsere lieben westschweizer Exilfranken kamen aus zweierlei Richtungen angereist, um ein knochenfreies schweizer Schäufele mit diesmal ziemlich missglückten Klössen, oder besser ausgedrückt „mit Klossmatsch“ , zu verspeisen. Geschmacklich war mindestens das Schäufele und der Wirz (=“Wirsching“) durchaus gelungen.

01. Nov. 20 | Beitrag von Sibylle

Schäufele mit Kloss

Heute kamen die Schwerzenbacher zu Besuch! Und wie es sich für ein echtes Exilfrankentreffen gehört, kam eine Schaufel auf den Tisch. Die erste original Schweizer-Schaufel. Zwar bekommt man die hier nicht mit Knochen aber das Stück Fleisch war trotzdem ganz prima und auch Kloss mit Soss und Wirsing waren gelungen.

 

Beim Kloss hatten wir uns aufgrund der quasi geschlossenen Grenzen daran gewagt, diese selber zu reiben und für den ersten ernsthaften Versuch waren auch die (grünen) Klösse recht gut geworden. Auch dem Vergleich zu den (eingefrorenen und aufgetauten) Notreserven aus Schwerzenbach hielten sie stand 🙂

Zur Verdauung gab es einen kleinen Spaziergang mit ein paar Geocaches, die von den Kids abwechselnd gefunden und Spielplätzen, die von den beiden bespielt wurden.

Leider nahm der Spaziergang aber ein jähes Ende indem sich einer auf einem Tannenzapfen umknickenderweise den Knöchel verletzte. Dieser schwoll auch gleich dick an und so rannten die beiden Damen vom Eiszentrum Heuried schnell nach Hause, Auto und Kühlmittel holen, um den Verletzten möglichst schnell ins Spital nach Uster zu bringen. Leider ein unschöner Ausklang des eigentlich recht angenehmen Sonntags – wenigstens ist nix gebrochen…Gute Besserung!

 

05. Sep. 20 | Beitrag von Sibylle

Assi-Treffen

Es ist doch immer wieder schön, alte Kollegen wiederzutreffen! Und dann noch an einem so schönen Tag. Los ging es mit einem Kaffeetratsch am Bahnhof, weil der erste Kollege aus Feldkirch etwa eine Stunde vor der Bern-Siegener Fraktion ankam. Wir ratschten über dies und schwimmen und jenes und schon war die Zeit verflogen und wir holten die anderen ab.

Dann ging es mit dem Limmatschiff zum Bürkliplatz, wo wir ins Rundfahrtschiff Richtung Halbinsel Au umstiegen. Dort trafen wir auch noch den Bern-Basler und  waren damit schon vollzählig.

Kaum auf der Halbinsel angekommen, wollte der Mittagshunger gestillt werden. Wir bekamen innen immerhin am Fenster einen genz schönen Platz und gestärkt ging es dann weiter zur Kurzwanderung Richtung Horgen.

Unterwegs hatte aber auch ich noch Hunger (ja, ja Metabolic ist nicht ganz so sozialverträglich). Deshalb machten wir noch eine Pause gleich nach dem Tagungszentrum an einem Steg, wo sogar noch ein kurzer Schwumm drin war.

Weiter gings dann nach Horgen und mit dem Zug nach Wollishofen, wo wir in der Roten Frabrik dann alle gemeinsam -nach nochmal einem kurzen Schwumm (immerhin kam einer mit)- noch ein z’Nacht hatten und ausgiebig über Themen wie Mermaids und Axl Rose, Macht und Narzissmus sowie Sarkasmus ratschten.

Fast hatten wir so die Zeit vergessen, so dass der, der zuerst angekommen war fast seinen Zug verpasste. Aber schliesslich war alles gut und der Tag fand einen guten Abschluss.

 

28. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Frühstück und Wochenendausklang

Das Frühstück gab es diesmal bei Rosi mit allem was man nach so einem Wochenende braucht. Wir sassen sehr schön im Grünen und liessen den Besuch ungern ziehen.

Am frühen Nachmittag machten sich dann alle auf den Weg zurück nach Lörrach bzw. Schwabach und wir legten uns auch erstmal ab.

Das war ein traumhaftes Wochenende finden wir 😉

27. Jun. 20 | Beitrag von Sibylle

Ein Sommertag mit Freunden

Zum Frühstücken trafen wir uns heute im Piazza. Sehr schöne Auswahl und ein schöner Platz an der Sonne mit Freunden. Was will man am Samstag Morgen mehr 🙂

Nach dem Frühstück brachen wir auf, um standesgemäss ausnahmsweise mal mit Hund auf der Hundewiese einzufallen. Am Kiosk auf der Allmend fühlten sich Mensch und Tier „pudel“wohl

Leider hatten wir unterschätzt, dass die Brücke, über die wir in die Enge gingen, aus Metall ist und die empfindlichen Hundepfoten dann doch ganz schön in Mitleidenschaft gezogen wurden. Zum Glück konnten wir uns im See und die Hundepfoten im Schatten auf der Landiwiese abkühlen, bevor wir wieder nach Hause gingen/radelten.

Am Abend suchte sich jede/r sein Lieblingsessen in den umliegenden Wirtschaften und wir setzten uns in mitten des Wiediker Nachtlebens gut mit Getränken versorgt auf den Brupbacher Platz.

26. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Geburtstag mit Freunden

Am späten Nachmittag kamen bereits die Schwabacher mit Hund, der sich sehr dekorativ – mit weggesperrten Katers – in die Wohnung/vor dem Sofa einfügte 😉

Kurz vor Start in den Abend kam dann auch noch der Besuch aus Lörrach und die Partie in der Huusbeiz konnte starten:

Nach dem Aperitiv gabe es eine Vielzahl von Leckereien, wobei wir auch einige Dubletten dabei hatten:

Nach einer Runde von Hochprozentigem ging es dann zum Absacker ins Piazza,

 

um dann nach dem dortigen Torschluss noch bei Gin und Bier auf unserem Balkon zu enden…

22. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Morgenyoga

Vor der Abfahrt unseres Besuchs machten die beiden Damen nochmal Morgenyoga 😉

21. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Open Water Swimming & SUP am Türlersee

Früh morgens musste jemand unbedingt zum Schwimmtraining und war dann in einem geliehenen Neopren mit den anderen Verrückten unterwegs…

Kurz vor Mittag kam ich mit dem Besuch dann auch am Türlersee an. In wechselnden Konstellationen war wir dann nachmittags mit dem SUP unterwegs – eine meinte zuletzt dann auch noch Yoga-Übungen auf dem wackligen Brett zu machen…

Abends gab es dann noch Rinderrippchen & Beyond-Würste vom Grill…

20. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Muotatal mit Besuch aus der Pfalz

Statt Einstürzende Neubauten – das Konzert ist wie fast alles verschoben auf nächstes Jahr – ging es heute dem Besuch ins Muotatal. Nach der individuellen Anreise aus Weggis & Zürich trafen wir uns in Brunnen und fuhren dann noch bis zum beeindruckenden neuen Parkhaus bei den Stoos-Bahnen. Von dort aus ging es dann immer an der „Mutter“ entlang bis in die Ortschaft am Ende des Tals, die der Einfachheit halber auch Muotatal heisst. Zuletzt zog es dann zu und wir mussten uns ein bisschen sputen um noch vor dem Regen in das Cafe ins Trockene zu kommen…


 

Retour nahmen wir von dort dann den Bus bis zum Auto und fuhren gemeinsam zurück nach Zürich. Abends zur blauen Stunde gab es dann Lamm- & Vegi-Spiesse vom Grill.

30. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Abfahrt nach A

Heute morgen versorgte ich erst mal noch die zwei Miezen in Albisrieden und dann war es auch schon Zeit, langsam zum Bahnhof zu tingeln, noch ein bisschen herumzuschlappen, einen Kaffee zu trinken und dann zu winken.

In zwei Wochen fahre ich die Strecke ja auch schon wieder 🙂

29. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Winterwonderland (zu Fuss) auf der Klewenalp

Nachdem der Besuch sich gestern leider nicht an der Sonne über dem Nebelmeer erfreuen konnte, holten wir das heute nach. Wir fuhren mit dem Mitnahmeticket auf die Klewenalp. Etwa ab der zweiten Liftstütze tauchten wir aus dem Nebelmeer auf und landeten wie erhofft in einem Winterwonderland.

Dort machten wir eine schöne, ruhige kleine Wanderung mit Glitzerschnee und Sonnenschein.

Zur Belohnung gönnten wir uns einen heissen Kakao und legten uns ein bisschen in die Sonne, wo wir die Bergdohlen beobachteten (oder sie uns?!).

Leider gestaltete sich das Runterkommen als kompliziert: Wir standen 1,5 Stunden an, bis wir endlich nach Sonnenuntergang wieder in Beckenried ankamen.

Da hatten wir dafür nicht lange zu warten, bis uns das Schiff nach Luzern brachte. Unterwegs gabs einen kleinen Snack und in Luzern sahen wir noch einen Strassenmusiker, der wirklich nicht schlecht war.

Daheim angekommen rührte ich schnell noch ein Curry an, um u.a. den Skifahrer ausser mit Wein auch noch mit was Nahrhaftem zu versorgen.

 

25. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Geocaching durch die Enge

Die vielen Kalorien von gestern wollten abgelaufen werden und deshalb machten wir uns auf, ein paar Caches zu suchen (per Zufall an mehreren Kirchen). Die, die uns beim letzen Mal durch die Lappen gegangen waren, waren ziemlich schnell gefunden und auch noch ein paar weitere.

 

So kamen wir auch ganz schön rum, bis es dann zu dunkel wurde, um zu suchen.

Dann gingen wir heim und bereiteten das traditionelle (zumindest in meiner Familie) Erster-Feiertag-Geflügel zu. Diesmal gab es eine kleine aber sehr feine Ente mit Gnocchi und Blaukraut.

24. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Weihnachten ganz ohne Deko

Die „fröhliche Nacht“ begann um ca. 17 Uhr mit dem ersten Gang eines sehr feinen Menus mit vieeel Trüffel 🙂

Erster Gang: Trüffelei-Schaum mit Parmesan-Trüffel-Sauce:

Zweiter Gang: Getrüffeltes Thunfisch-Tatar und Thunfisch mi-cuit an Salat:

Fiorentina-Steak (vom amerikanischen Rind) mit rot-grünem Kartoffelstampf mit Kürbiskernöl und rot-grünem Mangold

Und es gab sogar gaaanz viele Geschenke!

 

Bevor dann der Nachtisch mit Trüffelkäse und Vanilleeis mit Kürbiskernen das Menu beendete:

Den Abschluss des Abends bildete dann noch ein -durch die limitierte Eismenge begrenztes- Gintasting

23. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Landesmuseum

Nach einem späten Frühstück machten wir uns auf, ein Outfit für die Feier in Berlin zu finden und dank meiner kompetenten Beratung wurde ich auch fündig. 70er Shopping im Retro-Shop ums Eck.

Anschliessend stand Kultur auf dem Programm. Nach langer Zeit ging es mal wieder ins Landesmuseum, wo insbesondere der neu gestaltete Westflügel ausgesprochen interessant war. Interaktiv aufbereitet machen Archäologie und Geschichte wirklich Spass 🙂

Die abendliche Lightshow im Innenhof liessen wir allerdings aus – u.a. weil die Schlange gar so lang war.

 

Stattdessen fuhren wir lieber erst mal zum Katzenversorgen und dann zu unseren Miezern nach Hause und verbrachten einen gemütlichen Abend daheim.