Postings Übersicht

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Terminplaner

Veranstaltungen in Dezember 2022–November 2023

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
28. November 2022 29. November 2022 30. November 2022 1. Dezember 2022 2. Dezember 2022 3. Dezember 2022 4. Dezember 2022
5. Dezember 2022 6. Dezember 2022 7. Dezember 2022 8. Dezember 2022 9. Dezember 2022 10. Dezember 2022 11. Dezember 2022
12. Dezember 2022 13. Dezember 2022 14. Dezember 2022 15. Dezember 2022 16. Dezember 2022 17. Dezember 2022 18. Dezember 2022
19. Dezember 2022 20. Dezember 2022 21. Dezember 2022 22. Dezember 2022 23. Dezember 2022 24. Dezember 2022 25. Dezember 2022
26. Dezember 2022 27. Dezember 2022 28. Dezember 2022 29. Dezember 2022 30. Dezember 2022 31. Dezember 2022 1. Januar 2023
*
30. Aug. 22 | Beitrag von Sibylle

Geburtstag:

Leider musste das Geburtstagskind heute arbeiten. Deshalb verkrümelten wir uns in die Stadt, um ein bisschen zu shoppen.

Immerhin gab es dann nach einem Apero-Bier im On Tap für den Jubilar ein feines Geburtstagsessen im Hello Darling, wo wir trotz strömendem Regens recht trocken ankamen, weil erfreulicherweise der Bus eine Ausweichhaltestelle quasi vor der Tür hat. Es gab lecker Plättchen mit Fleisch & Gemüse und auch wieder feinen Wein.

 

 

 

29. Aug. 22 | Beitrag von Sibylle

Bettmeralp

Für die eine eine Reminiszenz an alte Tage (schliesslich hatte sie hier vor langer Zeit das Skifahren gelernt) und für die andere schon der zweite Ausflug in diesem Jahr zum Aletschgletscher! Erst mal ging es auf die Bettmeralp

mit suchen und finden des alten Chalets.

Dann weiter zum Bettmersee, wo es eine kleine Frühtstücksbrotzeit gab

und einen kleinen Schwumm im diesmal ganz schön warmen und vor allem wenigen Wasser.

Und dann fuhren wir aufs Bettmerhorn. Dort suchten wir erst mal einen Geocache, der sich ziemlich fies in Felsen an einem blauweissen Weg versteckt hatte.

Nachdem wir dann ausgiebig den Gletscher bestaunt hatten,

beschlossen wir, zur Bettmeralp abzusteigen, was leider etwas länger dauerte als gedacht. Aber dafür war es sehr schön!

Wir schafften es schon auch noch rechtzeitig auf die Bahn aber leider nicht mehr auf das Abendschiff von Thun.

 

 

28. Aug. 22 | Beitrag von Sibylle

Geocaching bei Wohlen

Für heute hatte ich eine Caching-Runde ganz in der Nähe ausgesucht: es ging nach Oberwohlen

und von dort aus durch den Wald nach Hinterkappelen.

Es konnten sich eine ganze Menge Caches nicht vor uns verstecken und so waren wir am Ende mit der Beute ganz zufrieden.

Und so konnten wir das Abendessen, das Bernd in der Zwischenzeit gaaanz langsam auf dem Grill zubereitet hatte, mit gutem Appetit geniessen.

26. Aug. 22 | Beitrag von Sibylle

Twannbachschlucht

So schnell hintereinander mit der Augsburger Nase ganz viele Ausflüge machen zu können, ist toll! Heute ging es in den Jura: Wir fuhren erst mal nach Erlenbach, wo es auf die Petersinsel im Bieler See geht. Den Spaziergang dorthin hielten wir aber eher kurz und futterten lieber ein Frühstückseis in einer Eisdiele, die eigentlich noch zu hatte. Dann nahmen wir das Schiff nach Twann,

fuhren mit der Funiculaire nach Prêles und dann ging es Richtung Twannbachschlucht.

Erst mal den 600sten Geocache loggen! Und dann am Einstieg der Schlucht in einem netten Glasbläsercafe einen Kaffee und ein Eis.

 

So gestärkt ging es dann durch die Twannbachschlucht, die wirklich eindrücklich ist

– zwar hatte es fast kein Wasser aber die Landschaft ist trotzdem wunderschön!

Erschöpft vom Weg und den Eindrücken fuhren wir dann wieder mit dem Schiff nach Biel und weiter mit dem Zug zurück, wo wir mit Bernd dann in den Gin-Tasting-Abend starteten.

26. Jun. 22 | Beitrag von Sibylle

Geburtstag im Marzili

Nachdem die Nachbarkatzen versorgt waren, gab es auch für uns ein schönes Frühstück

und danach gingen wir ins Marzili (zusammen mit tausenden anderer Individualisten, die zufällig heute auf die Idee kamen :-)) um den ein oder anderen Aareschwumm zu unternehmen

eine Fotosession mit einem Street-Art-Künstler war auch dabei

und nach einem vergeblichen Versuch, im Grottino einen Platz zu kriegen (auch da waren die tausend anderen anwesend) vernichteten wir noch ein paar Reste auf der Terasse und verabschiedeten dann den Besuch bis zum hoffentlich baldigen nächsten Mal 🙂

25. Jun. 22 | Beitrag von Sibylle

Blauer Engel & Stadtfescht

Übers Geburtstagswochenende kam Besuch! Und (mir zu Ehren?!) hatte auch die Stadt Bern ein grosses Fest vorbereitet! Wir schlappten über den Bundesplatz und guckten uns das bunte Treiben erst mal an,

bevor wir dann in einem lauschigen Garten im Länggassquartier

schön essen gingen.

Auf dem Rückweg über die grosse Schanze wollten wir eigentlich noch die ein oder andere Band anhören aber auf dem Münsterplatz drohten dunkle Wolken und Gewitter

Wir schafften es nicht ganz über die Kirchenfeldbrücke und kamen pitschnass zuhause an. Aber schnell getrocknet konnten wir schon noch in meinen Geburtstag hineinfeiern 🙂

 

11. Jun. 22 | Beitrag von Sibylle

Einstürzende Neubauten @Rote Fabrik

Ein Event jagt das nächste 🙂 Nach der gestrigen Feier räumten wir schnell ein bisschen auf, um dann gleich nach Zürich zu fahren und den Besuch aus der Pfalz abzuholen! Zuerst gingen wir mal gemütlich ins Hiltl und warteten auf den Anschluszug, den die Begleitung unseres Besuchs erwischen wollte.

Anschliessend fuhren wir mit dem Limmatschiff zum Bürkliplatz und gingen (humpelten, aufgrund von Gicht) zum Mythenquai. Dort besuchten wir kurz die Sukkulentensammlung, wo eine „Königin der Nacht“ gerade am verblühen war.

Dann gönnten wir uns eine schöne Abkühlung im See und gammelten ein bisschen herum bis es auch schon Zeit wurde, zur Roten Fabrik zu gehen (inzwischen weniger humpelnd). Dort hatten wir im Restaurant reserviert.

und dann stand auch schon der eigentliche Grund des Besuchs an: das erste der zahlreichen um zwei Jahre verschobenen Konzerte! Blixa und Konsorten spielten in der Roten Fabrik. Es war eine etwas verhaltene Atmosphäre – sowohl seitens des Publikums als auch der Band.

 

Sicher kein schlechtes Konzert aber in Genf war es schon entspannter gewesen. Trotzdem genossen wir es und konnten anschliessend zufrieden mit dem Zug nach Bern fahren.

 

 

15. Mai. 22 | Beitrag von Sibylle

Ein Tag an der Aare

Mit unserer Ex-Katzensitterin, die inzwischen von der Ostschweiz in die Westschweiz gezügelt ist und nicht nur den Katzen mal wieder einen Besuch abstattete. Der schöne Tag lockte uns an die Aare vorbei am Fähribeizli (Kaffee & Kuchen)

zur Auguetbrücke und zurück auf der Eichholzseite (mit kurzem Schwumm meinerseits bis zum Schönausteg)

hin zum Grottino, wo wir Bernd trafen und ein/en erfrischendes/n Kaffee Freddo/Bier bekamen. Abends gabs dann (wieder zu zweit) mal wieder eine Spargeltorte.

 

25. Feb. 22 | Beitrag von Sibylle

Bei allem, was gendergerecht ist?!

Eine kleine Konferenz zu einem spannenden Thema. Da wir die geladene Diskussionsteilnehmerin (nicht jnur aus Reminiszenzgründen) gerne beherbergten ging ich, da ich ja schliesslich noch nicht „verseucht“ war, auch einfach mit auf die Veranstaltung. Und das, obwohl aufgrund von Bernds positivem Testergebnis so ziemlich alle Planung für das Wochenende über den Haufen geworfen worden war. Schade, setzte sich die Augsburger Nase (auch aufgrund eines Missverständnisses) nicht in den Zug 🙁

Immerhin war die Podiumsdiskussion spannend und der folgende Abend mit Elsässer Pastete und feinem Weiss- und Rotwein ebenso.

 

11. Feb. 22 | Beitrag von Sibylle

Nachbarschaft

Als (viel zu kleines) Dankeschön für das Katzensitten luden wir heute mal die Nachbarn zum Abendessen ein. Es wurde ein sehr angenehmer Abend daraus und das italienische Essen (Ossobuco) gelang auch ganz gut.

 

02. Jan. 22 | Beitrag von Sibylle

Dählhölzli und das Christkind fährt wieder :-)

Zum Abschied machten wir immerhin einmal in dieser Woche einen Spaziergang zu dritt. Es ging mal wieder ins Dählhölzli mit Steinböcken und Pelikanen, bevor es dann Zeit war zu packen.

Um 18 Uhr brachte ich den Besuch an den Bahnhof, während Bernd daheim die „Henkersmahlzeit“ zubereitete.

Blöderweise hatte schon wieder der Zug nach München Verspätung und das so gemein, dass aus der ohnehin langen halben Stunde Umstiegszeit im zugigen Buchloe eine ganze Stunde wurde und die Verspätung sich in den nächsten Tag hineinzog. Zum Glück überstand die Reisende das ohne Frostbeulen 🙁

31. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Silvestermenü im Essort

Wir hatten im nahegelegenen Essort reserviert und kamen pünktlich um 18.30 Uhr dort an.

Das Menü (für Grasfresser und den Karnivoren – der Co-Autor) konnte sich sehen lassen 🙂

Amuse Bouche – Basler Mehlsuppe mit Limettenparfait

Brot mit Gewürzbutter

Kabeljau-Ceviche

Shiitake-Ceviche

Jakobsmuschel und Merguez

Chawamushi (Japanischer Eierstich)

Wachtel

Ziegenkäse

Kalbshaxe und Kalbsfilet

Dörrtomaten/Artischocken-Tartelette

Käsebuffet

Schoggitorte, Blutorange, Yuzu

Den eigentlichen Jahreswechsel verbrachten wir bei den Miezern und stiessen darauf mit einem schönen Sparkling Shiraz an:

 

 

31. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Belper Knolle äh.. Berg

Grau in Grau:-( Das müssen wir uns aber zum Jahresabschluss nicht wirklich antun! Deshalb stiegen wir ins Auto und fuhren auf die Belper Knolle den Belpberg. Dort lachte die Sonne so richtig und wir genossen einen kleinen Spaziergang mit Geocaching.

Als Ziel lockte ein Ausflugslokal mit Sitzplatz aussen (ja, es war wirklich warm genug) auf einen Kaffee.

So schön war das Wetter, dass auch Heliflüge angeboten wurden, was wir aber nur von unten ansahen, schliesslich wollten wir um 18 Uhr schon wieder auf dem Weg zum Silvestermenü sein!

 

30. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Grosse Caching-Runde am Mengestofberg

Endlich war das Wetter halbwegs erträglich, so dass wir heute eine grosse Geocaching-Runde in Angriff nahmen. Am Ende des Tages sollten 13 Funde verzeichnet werden 🙂

Zuerst ging es mit dem Bus nach Könitz Landorf, von dort ein Stück auf den Mengestofberg, entlang der Geocache-Fährte nach Herzwil

und weil es so schön war, hängten wir noch eine Runde in einem nahegelegenen kleinen Wald an, so dass wir dann doch wieder am Ausgangspunkt ankamen.

 

Abends dann schauten wir den nächsten (leider auch schlechten) Film an: Reminiszence – wieder ein etwas nerviges Endzeitdrama..-

 

28. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Friseur und Stadtbummel

Heute gings, nach dem Katzenverzieh-Frühstück…

mal wieder zum Friseur. Der Ausgangspunkt war immerhin keine Katastrophe und das Ergebnis eine echte Kurzhaarfrisur bei mir und schicke schwarze Akzente bei der Augsburgerin.

Wir hatten zwar nichts getan aber trotzdem Hunger, den wir im (naja, nicht gerade besonders tollen) House of India stillten. Anschliessend gönnten wir uns den Kaffee in unserer (deutlich netteren) Confiserie.

So gestärkt ging es auf einen kleinen Stadt- und Schaufensterbummel (ich brauchte dringend eine neue Hose). Fündig wurde ich bei Gerry Weber und gleich auch noch bei Bayard, die teilweise ganz schöne Angebote hatten. Der anschliessende Besuch in „unserem“ Second Hand war diesmal nicht so erfolgreich aber das gehört dazu.

Wieder zuhause gabe es einen grossen Salat mit Gansresten und wieder einen (leider auch nicht so guten) Musical-Film (Annette).

 

27. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Endstationen-fahren mit Geocaching

Noch immer richtig ekliges Wetter 🙁 Wir entschieden, dass wir eine Endstationen-Fahrt machen wollten. Dummerweise fiel mir erst im Tram auf, dass hier in Bern die Endstationen der Trams und Busse ausserhalb des Tarifgebiets liegen und so stiegen wir halt nicht in Worb aus, sondern schon in ???. Der Plan war, an jeder Endhaltestelle einen Cache zu suchen. Die Suche gestaltete sich länger als gedacht und so waren wir schon wieder ganz schön durchgefroren, als wir wieder ins 6er-Tram stiegen (immerhin hatten wir einen Cache gefunden)

Eigentlich wollten wir dann auf der Ostseite bleiben und Richtung Zollikofen weiterfahren aber die Verbindeungen waren nicht ganz so, wie wir uns das gewünscht hatten. Wären wir mal sitzen geblieben… So lief es halt auf ein paar Umstiege hinaus und schliesslich landeten wir wieder am Bahnhof, wo wir noch schnell was zum Abendessen besorgten, uns mit einem Cafe und Törtchen etwas Gutes taten bevor wir dann schnell heimfuhren, um uns in der Wanne oder auf dem Sofa aufzuwärmen , bevor es Quietschekäse und Karpfenfilet mit Ofen-Wurzelgemüse (das war an Weihnachten so gut gewesen) gab. Heute guckten wir einen Film, der uns nicht gerade begeisterte, obwohl er hochgelobt ist (Inception). Als es danach noch eine Velvet Underground Doku gab, fielen zumindest mir die Augen zu.

 

26. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Etwas Kultur

Immer noch sagte das Wetter: bleib bloss drinnen! Und das befolgten wir auch. Wir gingen einen wirklich kurzen Weg ins Museum für Kommunikation. Eigentlich um uns die „Gezeichnet„-Ausstellung anzusehen. Aber weil die so voll war, dass wir gleich wieder umdrehten, schauten wir uns ausgiebig die reguläre Sammlung an.

Abends gabs dann feinen Röstkloss und den neuen Eberhofer-Krimi (Kaiserschmarrn-Drama), der deutlich besser war als der echt schlechte Tatort, den wir danach noch meinten, anschauen zu müssen.

25. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Schwitzende Gans & kleine Stadtcaching-Runde

Obwohl das Weter ziemlich grusig war, machten wir einen kleinen Spaziergang und erbeuteten ein paar Caches an Orten, wo ich noch gar nicht war. Der Gaskessel scheint eine interessante Location zu sein. Dann gings noch eine Runde durchs Dählhölzli, wo sich uns erstmals auch der Luchs zeigte.

Der Anti-Cacher besorgte in der Zwischenzeit Butter und „Bröggele“-Brot für die Klöss. Zur Krönung des Tages gab es eine ganse Ganz vom Geflügelhof in Bargen, die schon seit dem Morgen im Bratschlauch vor sich hin schwitzte und ausgesprochen fein wurde. Die Leber gab es dann mit einem wuchtigen 2005er Fürstentum vom Blanck, ein herrlich intensiver Riesling.

 

Im Anschluss, nach dem gemütlichen Essen, lief dann endlich der neue Bond.

24. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Das Christkind kommt :-)

Am Nachmittag mussten wir noch schnell die Dinge wegesssen, die das Christkind gaar nicht mag. Und dann konnte sie auch ankommen 🙂

Der Heiligabend wollte mit einem schönen -EINFACHEN- Essen genossen werden. Und so gab es einen Thunfisch mit Wurzelgemüse aus dem Ofen.

Nachtisch (Tonka-Creme – das nächste Mal bitte mit viel weniger Gelatine, der Co-Autor) und Geschenke gab es natürlich auch  – alle waren wir ganz besinnlich!

 

Bis auf die zwei Katers, die einen Weihnachtsbaum zum Spielen bekamen 🙂

 

 

 

20. Nov. 21 | Beitrag von Sibylle

Besuch aus ZH

Heute war Besuch aus Zürich da! Zuerst machten wir einen schönen Spaziergang – eine Runde um den Tierpark –

und dann gab es ein vegetarisches Menü angereichert (für die Carnivoren) mit einem Skirt-Steak