Postings Übersicht

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Terminplanung

September 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
31. August 2020 1. September 2020 2. September 2020 3. September 2020 4. September 2020 5. September 2020 6. September 2020
7. September 2020 8. September 2020 9. September 2020 10. September 2020 11. September 2020 12. September 2020 13. September 2020
14. September 2020 15. September 2020 16. September 2020 17. September 2020 18. September 2020 19. September 2020 20. September 2020
21. September 2020 22. September 2020 23. September 2020 24. September 2020 25. September 2020 26. September 2020 27. September 2020
28. September 2020 29. September 2020 30. September 2020 1. Oktober 2020 2. Oktober 2020 3. Oktober 2020 4. Oktober 2020
30. Sep. 14 | Beitrag von Sibylle

Tansania 2014

Hier gehts zum vollständigen Reisetagebuch

05.09.14

Abflug ZRH um 9:25 Uhr,  Ankunft Nairobi 18.05 Uhr, Weiterflug nach Kilimanjaro 22:20 Uhr, Ankunft JRO 23.20 Uhr

2014-09-05 10-56-51 - DSCF0001_(1600_x_1200)  2014-09-05 10-58-31 - DSCF0002_(1600_x_1200)

Nach ein paar Diskussionen wegen der Gelbfieberimpfung, die schon mehr als 10 Jahre zurückliegt, kamen wir dann doch dank der Seite des Auswärtigen Amts und Google Translate ohne Nachimpfung ins Land und wurden von Frank abgeholt und in die Ngare Sero Mountain Lodge gebracht, wo wir leider viel zu kurz blieben. Ein schönes Fleckchen Erde mit den ersten Affen (Blue Monkeys).

2014-09-06 10-26-11 - DSCF0009_(1600_x_1200) 2014-09-06 10-44-29 - DSCF0010_(1600_x_1200)

Das Wetter könnte allerdings wärmer sein.

06.09.14

Arusha National Park, Walking Safari beim Momela Gate zu einem Wasserfall, mit bewaffnetem Ranger und an Büffeln vorbei.

2014-09-06 12-51-58 - DSCF0020_(1600_x_1200)  2014-09-06 13-33-51 - DSCF0029_(1600_x_1200)

2014-09-06 14-11-35 - DSCF0038_(1600_x_1200)   2014-09-06 14-01-40 - DSCF0036_(1600_x_1200)

Weitere Pirschfahrten zum Lunch am Campingplatz mit Giraffen unterwegs und nachmittags dann zum Ngurdoto Krater mit Black and White Colobus Monkeys (Mantelaffen) und „Pink Foam“ (=Flamingos aus der Ferne),

2014-09-06 14-45-54 - DSCF0051_(1600_x_1200) 2014-09-06 17-16-19 - DSCF0068_(1600_x_1200)

Mitten in der Wildnis übernachten: Mobile Fly Camping in der Luxusvariante mit je einem extra Speise-, Dusch- und Klozelt!

2014-09-06 15-12-42 - DSCF0056_(1600_x_1200) 2014-09-06 15-43-52 - DSCF0058_(1600_x_1200)

 

07.09.14

Arusha National Park, Kanu-Safari auf dem Small Momela Lake im Regen mit Hippos und einem Python dekorativ auf einer kleinen Anhöhe am Ufer!

2014-09-07 10-57-03 - DSCF0094_(1600_x_1200) 2014-09-07 11-10-55 - DSCF0095_(1600_x_1200)

2014-09-07 11-40-53 - DSC00064_(1600_x_1200) 2014-09-07 11-49-43 - DSC00067_(1600_x_1200)

Pirschfahrten u.a. mit unzähligen Flamingos am Big Momela Lake, zur Grabstätte von Dr. von Nagy („Gründer“ des NP) mit tollem Blick auf Kili.

2014-09-07 12-45-52 - DSC00083_(1600_x_1200) 2014-09-07 13-19-56 - DSC00093_(1600_x_1200)

2014-09-07 10-39-29 - DSC00051_(1600_x_1200) 2014-09-07 12-40-51 - DSC00076_(1600_x_1200)

2014-09-07 18-02-12 - DSC00108_(1600_x_1200) 2014-09-07 18-01-45 - DSC00106_(1600_x_1200)

Und wieder eine Nacht im Zelt mit Urwaldgeräuschen und Vollmond.

2014-09-07 20-00-57 - DSCF0128_(1600_x_1200)

08.09.14

Fahrt über Arusha durch Massai-Land zum Tarangire National Park, wo eine völlig andere Landschaft vorherrscht, Pirschfahrten mit vielen Elefanten und den ersten Löwen!

2014-09-08 15-50-39 - DSCF0158_(1600_x_1200) 2014-09-08 16-08-00 - DSCF0159_(1600_x_1200)

2014-09-08 16-16-01 - DSC00168_(1600_x_1200) 2014-09-08 17-22-47 - DSC00198_(1600_x_1200)

Abends dann fantastische Lichtverhältnisse.

2014-09-08 17-38-10 - DSCF0172_(1600_x_1200) 2014-09-08 17-45-02 - DSCF0174_(1600_x_1200)

2014-09-08 17-50-04 - DSCF0175_(1600_x_1200) 2014-09-08 13-58-41 - DSC00128_(1600_x_1200)

Isoitok Camp Manyara, Massai-Tanz im Sonnenuntergang

2014-09-09 10-51-49 - DSCF0233_(1600_x_1200) 2014-09-08 19-53-10 - DSCF0203_(1600_x_1200)

09.09.14

Am Morgen vor dem Frühstück besuchten wir das Massai-Dorf Esilalei, wo gerade die Rinder von Kindern zum Wasserloch getrieben wurden und ein paar junge Männer eine Ziege enthäuteten. Wir durften auch eine der Hütten von einer der Frauen des Boma-Chefs besuchen.

2014-09-09 09-20-00 - DSCF0225_(1600_x_1200) 2014-09-09 09-32-32 - DSCF0228_(1600_x_1200)

2014-09-09 09-09-16 - DSCF0221_(1600_x_1200)    2014-09-09 09-53-28 - DSCF0229_(1600_x_1200)

Nach dem Frühstück ging es dann durch die scheinbar trockene, tote Landschaft auf einen Medicine Walk, bei dem wir einiges über die Wirkungsweise verschiedener Hölzer erfuhren.

2014-09-09 12-40-22 - DSCF0235_(1600_x_1200)

Zum Sundown machten wir mit Chris noch einen kleinen Walk auf einen nahen Hügel, von wo aus wir einen grandiosen Blick über das Rift-Valley und den Lake Manyara hatten und wo es ganz dekadent sogar ein kühles Bierchen aus der Kühlbox gab.

2014-09-09 18-26-43 - DSCF0247_(1600_x_1200) 2014-09-09 18-27-15 - DSCF0249_(1600_x_1200)

2014-09-09 19-23-45 - DSCF0262_(1600_x_1200) 2014-09-09 19-28-49 - DSCF0265_(1600_x_1200)

10.09.14

Auf der Fahrt zum Ngorongoro Crater hatten wir die erste Reifenpanne und es gab einen langen Papierkram beim Eingang. Aber schliesslich ging es doch noch auf die ersehnten Pirschfahrten im Krater mit Büffeln, Löwen, Hippos, Schakalen, uvm…

2014-09-10 13-18-41 - DSC00208_(1600_x_1200) 2014-09-10 13-26-37 - DSC00210_(1600_x_1200)

2014-09-10 13-48-04 - DSC00216_(1600_x_1200) 2014-09-10 14-11-26 - DSC00222_(1600_x_1200)

2014-09-10 14-46-30 - DSC00229_(1600_x_1200) 2014-09-10 16-13-27 - DSC00242_(1600_x_1200)

2014-09-10 17-41-28 - DSC00249_(1600_x_1200) 2014-09-10 17-55-16 - DSC00256_(1600_x_1200)

2014-09-10 18-20-17 - DSC00260_(1600_x_1200) 2014-09-10 18-38-06 - DSC00262_(1600_x_1200)

Übernachtet haben wir als einzige Gäste im Angata Camp. Ein sehr schönes Camp unter Bäumen im Bush aber es ist ar…kalt am Kraterrand auf 2300m (zum Glück gab`s Bushbabys :-))

2014-09-11 09-36-56 - DSCF0353_(1600_x_1200) 2014-09-10 21-53-38 - DSCF0352_(1600_x_1200)

 11.09.14

Zum Auftakt ein kurzes Trekking am Ngorongoro-Kraterrand mit “Wasserfallwolken”, während Frank einen Ranger organisiert. Offenbar hat keiner Bock, die Wanderung zu begleiten.

2014-09-11 10-33-31 - DSCF0367_(1600_x_1200) 2014-09-11 10-34-33 - DSCF0370_(1600_x_1200)

Nachdem dann doch jemand gefunden war, der widerwillig mitkam, ging es in die Crater Highlands nach Nainokanoka Village. Von der dortigen Rangerstation stiegen wir auf zum Olmoti Crater Rim.

2014-09-11 12-16-18 - DSCF0379_(1600_x_1200) 2014-09-11 12-35-42 - DSC00269_(1600_x_1200)

Nach der Mittagslunchbox stand die Weiterfahrt zum Empakaai Crater auf dem Programm. Wir fuhren bis zur Campsite direkt am Kraterrand und stiegen noch vor dem Sonnenuntergang in den Krater hinab.

2014-09-11 14-50-21 - DSCF0405_(1600_x_1200) 2014-09-11 16-59-55 - DSCF0410_(1600_x_1200)

2014-09-11 17-10-00 - DSC00276_(1600_x_1200) 2014-09-11 17-54-37 - DSCF0419_(1600_x_1200)

Camping am Kraterrand:

2014-09-11 18-48-59 - DSCF0424_(1600_x_1200) 2014-09-11 21-27-34 - DSC00287_(1600_x_1200)

 

12.09.14

Crater Highlands, Trekking anfangs in Begleitung vieler Kinder, von denen nur eines zur Schule ging und englisch sprach, nach Naiyobi Village.

2014-09-12 10-24-06 - DSCF0428_(1600_x_1200) 2014-09-12 11-46-38 - DSCF0435_(1600_x_1200)

Dort war ein buntes Treiben: Massai-Market. Es gab überraschend wenig Lebensmittel; eigentlich lagen in erster Linie die traditionellen Sandalen aus alten Autoreifen und Tücher herum. Die Lebensmittel waren nämlich alle noch in lebendiger Form unterwegs. Massai ernähren sich fast ausschliesslich von Fleisch, Milch und Blut…

2014-09-12 12-18-39 - DSCF0440_(1600_x_1200) 2014-09-12 13-49-06 - DSCF0442_(1600_x_1200)

Weiter ging`s bis zur Acacia Campsite mit Blick auf den Lengai durch eine traumhafte Landschaft!

2014-09-12 15-15-50 - DSC00292_(1600_x_1200)

2014-09-12 16-27-19 - DSC00297_(1600_x_1200) 2014-09-12 17-07-08 - DSC00302_(1600_x_1200)

Nachdem unsere Esel gut eine Stunde nach uns ankamen,  standen die Zelte schnell. Das war auch nötig, es wurde schliesslich zum Sonnenuntergang schon wieder ar…kalt.

2014-09-12 18-43-02 - DSC00307_(1600_x_1200) 2014-09-12 18-44-53 - DSC00309_(1600_x_1200)

13.09.14

Unser Weg führte uns nochmal durch fantastische Landschaft beim letzten Abstieg den Afrikanischen Graben hinunter. Es ging über Vulkanboden aus Asche, Karbonatit und Silikat bis zum Fuss des Lengai (Bernds Fuss war dann allerdings platt).

2014-09-13 10-00-43 - DSCF0455_(1600_x_1200) 2014-09-13 10-00-59 - DSCF0456_(1600_x_1200)

2014-09-13 10-19-20 - DSCF0461_(1600_x_1200) 2014-09-13 11-01-20 - DSCF0472_(1600_x_1200)

2014-09-13 11-24-35 - DSCF0479_(1600_x_1200) 2014-09-13 11-24-39 - DSCF0480_(1600_x_1200)

Nachdem wir dann doch noch Frank mit den Autos getroffen hatten, fuhren wir die letzten paar Kilometer zum wirklich luxuriösen Ngare Sero Lake Natron Camp, wo es sogar einen Natural Pool mit Fischen, die die Füsse anknabbern gab.

 2014-09-13 15-45-28 - DSCF0492_(1600_x_1200) 2014-09-13 14-35-40 - DSCF0487_(1600_x_1200)

Kontrastprogramm zur staubigen Wanderung: Sundowner auf Polsterliege, dekadent mit Weisswein und Knabberkram.

2014-09-13 19-03-26 - DSCF0502_(1600_x_1200) 2014-09-13 19-02-15 - DSCF0500_(1600_x_1200)

Und wieder ist es eine Übernachtung in der Wildnis, was sich daran zeigt, dass man auf dem nächtlichen Heimweg vom Abendessen ins Zelt einen Skorpion trifft.

2014-09-14 21-13-43 - DSC00374_(1600_x_1200) 2014-09-13 22-00-49 - DSC00330_(1600_x_1200)

 14.09.14

Heute stand noch vor dem Frühstück ein Besuch bei den hiesigen Flamingos an.

2014-09-14 09-19-46 - DSC00333_(1600_x_1200) 2014-09-14 09-20-13 - DSC00334_(1600_x_1200)

Vormittags ging es dann auf eine „Wanderung“ mit Daudi -unserem persönlichen Massai-Betreuer- zum Wasserfall.  Herrlich, wie sich inmitten der Trockenheit eine Wasseroase auftut, wenn auch der Weg dorthin für einen climbing elephant nicht ganz ohne war 🙂

2014-09-14 12-11-16 - DSCF0524_(1600_x_1200) 2014-09-14 13-12-46 - DSC00347_(1600_x_1200)

2014-09-14 12-34-12 - DSCF0554_(1600_x_1200) 2014-09-14 12-47-36 - DSCF0560_(1600_x_1200)

Über Mittag dann baden im Pool mit Zebras!

2014-09-14 17-14-00 - DSC00352_(1600_x_1200) 2014-09-14 17-14-29 - DSC00354_(1600_x_1200)

Am späten Nachmittag dann noch ein Ausflug zu historischen Fussabdrücken und zum Sundown am See. Wieder mit fantastischen Farben. Die Stimmung war einfach super!

2014-09-14 18-16-48 - DSCF0564_(1600_x_1200) 2014-09-14 18-52-25 - DSC00370_(1600_x_1200)

2014-09-14 18-43-46 - DSC00368_(1600_x_1200) 2014-09-14 18-47-19 - DSC00369_(1600_x_1200)

2014-09-14 19-16-08 - DSCF0572_(1600_x_1200) 2014-09-14 19-15-20 - DSCF0571_(1600_x_1200)

15.09.14

Über das Klein’s Gate fuhren wir heute in die Nord-Serengeti. Den Weg hatten wir uns abenteuerlicher vorgestellt. Offenbar hatte da jemand die „Strasse“ frisch ausgebessert.

2014-09-15 13-00-49 - DSCF0584_(1600_x_1200) 2014-09-15 14-02-48 - DSCF0593_(1600_x_1200)

Nach der Mittagslunchbox am Gate, wo gleich ein paar bunte Agamen Modell standen, ging es auf Pirschfahrt in der saftig grünen Nord-Serengeti und der Lobo Area: „So many Wildebeests“!! „Mooore, mooore“ – offenbar Ausläufer der Great Migration. Übernachtung im Bologonja under Canvas (am Sundown-Lagerfeuer lauter Hummeldumms…)

2014-09-15 16-21-48 - DSCF0609_(1600_x_1200) 2014-09-16 09-16-49 - DSCF0615_(1600_x_1200)

 

16.09.14

Auf dem Programm heute standen Pirschfahrten zum berühmten Marariver und siehe da, wir hatten Glück: Zebras und Elefanten überqueren den Fluss. Was für ein Eindruck! Nur die Hälfte der Herde traut sich, die andere Hälfte zögert trotz der energischen Aufforderung des Hengstes, der schon auf unserer Seite ist (eigentlich müssten sie zu dieser Zeit eher in die andere Richtung überqueren aber scheinbar spielt das Wetter verrückt).

2014-09-16 11-32-26 - DSCF0622_(1600_x_1200) 2014-09-16 11-36-24 - DSC00417_(1600_x_1200)

2014-09-16 11-45-08 - DSC00419_(1600_x_1200) 2014-09-16 15-14-30 - DSC00451_(1600_x_1200)

Krokos lauern, Geier speisen, Löwen dösen, ein Leo lungert auf Felsen herum, ein beeindruckend grosses Elefantengerippe liegt so herum, wie auch unheimlich viele andere Knochen überall zu finden sind und dazwischen toben Mangusten herum, immer wachsam, ob nicht vielleicht was kommt.

2014-09-16 15-33-26 - DSC00463_(1600_x_1200) 2014-09-16 09-42-32 - DSC00397_(1600_x_1200)

2014-09-16 10-46-56 - DSC00403_(1600_x_1200) 2014-09-16 11-15-51 - DSCF0618_(1600_x_1200)

2014-09-16 13-27-28 - DSC00441_(1600_x_1200) 2014-09-16 15-56-38 - DSC00469_(1600_x_1200)

abends wieder Hummeldumm im Camp…

2014-09-15 16-31-36 - DSCF0610_(1600_x_1200) 2014-09-15 19-27-08 - DSCF0613_(1600_x_1200)

17.09.14

Abschied aus der Nord-Serengeti und Fahrt in die Zentral-Serengeti.

2014-09-17 09-44-57 - DSC00500_(1600_x_1200) 2014-09-17 15-56-28 - DSCF0659_(1600_x_1200)

Die Pirschfahrten laufen hier anders ab: Mit einem Cheetah-Observation-Car, CB-Funk aller Fahrer und vielen Autos überall, aber dafür: gleich nach der Luchbox, zu der wir ein paar Bettler hatten, die ich am liebsten mitgenommen hätte: unser erster Cheetah! Ausserdem „Lazy Leopard“, Löwen beim Festschmaus und viele, viele Hippos, die aber wirklich stinken wie die Pest.

2014-09-17 13-50-11 - DSC00517_(1600_x_1200) 2014-09-17 14-08-40 - DSC00531_(1600_x_1200)

2014-09-17 14-10-52 - DSC00532_(1600_x_1200) 2014-09-17 16-22-58 - DSC00567_(1600_x_1200)

2014-09-17 15-36-03 - DSC00550_(1600_x_1200) 2014-09-17 15-35-45 - DSC00548_(1600_x_1200)

2014-09-17 11-57-31 - DSC00507_(1600_x_1200) 2014-09-17 15-20-00 - DSC00538_(1600_x_1200)

Wundervolle Farben wieder am Abend und aber auch Regen in der Serengeti. Übernachten fand heute im schönen Chaka Camp statt. Dort gab es Hyänen am Lagerfeuer, nächtliches Löwenheulen und einen Elefantenbesuch, der nachts das Spülwasser aus unserer Zelttoilette austrank!

2014-09-17 19-12-17 - DSCF0665_(1600_x_1200) 2014-09-17 19-33-10 - DSCF0675_(1600_x_1200)

18.09.14

Pirschfahrten in der Zentral-Serengeti, u.a.  „Day of the Lion“ – allein heute 38 Stück! Allerdings gab es unterwegs Probleme mit dem Auto. Entweder der Anlasser und/oder der Verteiler ist kaputt. Trotzdem haben wir viel gesehen und nicht „nur“ Löwen 🙂

2014-09-18 10-56-33 - DSCF0683_(1600_x_1200) 2014-09-18 10-56-54 - DSCF0685_(1600_x_1200)

2014-09-18 10-04-42 - DSC00577_(1600_x_1200) 2014-09-18 11-04-54 - DSC00580_(1600_x_1200)

2014-09-18 11-20-44 - DSC00584_(1600_x_1200)  2014-09-18 12-19-59 - DSC00603_(1600_x_1200)

2014-09-18 12-48-26 - DSC00610_(1600_x_1200) 2014-09-18 11-58-13 - DSC00596_(1600_x_1200)

2014-09-18 13-15-57 - DSC00612_(1600_x_1200) 2014-09-18 13-29-06 - DSC00626_(1600_x_1200)

2014-09-18 13-54-51 - DSC00636_(1600_x_1200) 2014-09-18 13-19-20 - DSC00619_(1600_x_1200)

19.09.14

Diesmal kein Sonnenuntergang – nein, ein Sonnenaufgang! Early Morning Game Drive, tolle Stimmung! Zum Abschied gaben sich nochmal ein paar Cheetahs die Ehre und nachdem Frank einem im Schlamm festgefahrenen Auto zu Hilfe kam war es auch schon Zeit, zum Flugfeld zu fahren.

2014-09-19 07-38-19 - DSC00643_(1600_x_1200) 2014-09-19 09-32-47 - DSC00656_(1600_x_1200)

Flug von Seronera Airstrip nach Arusha, Abflug 10.35 Uhr, Ankunft Arusha 11.45 Uhr. Dort wurden wir von Ingrid und einem Fahrer empfangen, der uns zum Machweo Retreat brachte. Den Rest des Tages verbrachten wir am Pool, gönnten uns eine Massage und genossen dann das Abendmenü auf der Terrasse. Weil es schon wieder ziemlich kalt war, bekam ich sogar ein eigenes kleines Kohleneimerchen zum Aufwärmen – sehr angenehm!

2014-09-19 11-14-36 - DSCF0730_(1600_x_1200) 2014-09-19 17-13-52 - DSCF0765_(1600_x_1200)

2014-09-20 19-50-44 - DSC00708_(1600_x_1200)  2014-09-19 19-56-20 - DSC00666_(1600_x_1200)

20.09.14

Wir gönnten uns heute noch einen gemütlichen Tag in Arusha, bei dem wir lediglich einen kleinen Stadtbummel auf den Markt und für Souvenirs unternahmen.

2014-09-20 12-28-19 - DSC00686_(1600_x_1200) 2014-09-20 13-42-02 - DSC00700_(1600_x_1200)

2014-09-20 14-30-15 - DSC00702_(1600_x_1200) 2014-09-20 12-42-16 - DSC00693_(1600_x_1200)

Dann zogen wir um in die Garden Shed, weil im Haupthaus alles ausgebucht war und vergammelten den restlichen Tag wieder am Pool (diesmal am zweiten Pool), bevor es zum Sundowner wieder auf die Terrasse ging.

2014-09-20 17-11-17 - DSC00703_(1600_x_1200)  2014-09-20 19-22-26 - DSC00707_(1600_x_1200)

2014-09-20 20-37-02 - DSC00714_(1600_x_1200)

Scampimousse auf Rohrzuckerspiess mit Ananas-Ingwerchutney

2014-09-20 20-54-05 - DSC00717_(1600_x_1200)

Tilapiafilet einseitig kross mit kalter, mit Basilikumbutter gefüllter Tomate

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.09.14

Fahrt nach Marangu/Kilimanjaro: Besichtigung einer Kaffeeplantage bei einem ausgesprochen lustigen Vogel! Kurzer Abstecher auf einen View Point, um die zwei Gipfel des Kilimanjaro zu erspähen.

  2014-09-21 12-42-59 - DSCF0771_(1600_x_1200) 2014-09-21 13-25-11 - DSCF0777_(1600_x_1200)

2014-09-21 13-50-26 - DSCF0794_(1600_x_1200) 2014-09-21 13-46-00 - DSCF0787_(1600_x_1200)

Weiterfahrt bis nach Same. Das Elephant Motel ist nicht der Rede wert. Nur, dass es hier Katzen und Internet gibt ist ganz nett, wenn nicht eine komische Touristin selbiges mit Videotelefonie blockiert hätte und dabei noch dazu stundenlang die komplette Terrasse beschallt hätte (bis Bernd ihr den Routerzugang sperrte – wofür mein altes Wildfire doch noch gut ist ;-))

2014-09-21 18-59-44 - DSC00735_(1600_x_1200) 2014-09-21 18-53-32 - DSC00730_(1600_x_1200)

22.09.14

Da wir schon mal da waren und irgendwie doch noch nicht die Schnauze voll hatten vom Tiere gucken und ausserdem im Mkomazi National Park Nashörner sein sollten, dachten wir, dass wir die Big Five hier noch voll kriegen könnten. Leider war das nicht der Fall, weil die Tiere hier erst wieder angesiedelt werden sollen aber der Park war trotzdem ganz nett: So hatte ich mir ursprünglich mal Safari vorgestellt: Tiere suchen und alleine im Bush sein. Wir fanden immerhin Giraffen, Zebras, Dik-Diks, Kudus, Strausse und viele Vögel (Goaway-bird, Hammercop)

2014-09-22 10-15-08 - DSC00742_(1600_x_1200) 2014-09-22 11-25-31 - DSC00750_(1600_x_1200)

2014-09-22 12-06-50 - DSC00752_(1600_x_1200) 2014-09-09 18-05-15 - DSC00202_(1600_x_1200)

Nach einem guten halben Tag ging es aber auch schon wieder weiter in die Usambara Mountains zur Mullers Mountain Lodge – ein wunderschönes Refugium in der Nähe von Lushoto.

2014-09-22 17-35-34 - DSCF0822_(1600_x_1200) 2014-09-22 17-57-20 - DSCF0825_(1600_x_1200)

2014-09-22 17-59-29 - DSCF0826_(1600_x_1200) 2014-09-22 18-21-38 - DSCF0831_(1600_x_1200)

Auch hier trafen wir wieder eine Hummeldumm-Gruppe, die aber immerhin für Erheiterung sorgte („Ist das hier eine normale Milch?“ – „Ja, die haben hier auch ganz normale Kühe“ – „Aber die ist so dünn“ – „Die Kühe auch“)

23.09.14

Bernds Fuss ging es wieder gut, also auf zum Trekking: Wir wollten eine Tour zum Kivuga Peak machen – die Hummeldumm-Gruppe dummerweise auch, deshalb gaben wir ein bisschen Gas und hatten den Felsen dafür ganz für uns alleine! Man hinterlässt hier Eier und Mehl (oder auch eine Münze) als Gabe für die Wesen, die angeblich im Felsen wohnen (nachts kann man sie reden hören) – also hinterliessen wir ebenfalls eine Münze.

2014-09-23 10-56-35 - DSCF0846_(1600_x_1200) 2014-09-23 12-13-25 - DSCF0858_(1600_x_1200)

2014-09-23 12-19-23 - DSCF0860_(1600_x_1200) 2014-09-23 12-23-52 - DSC00775_(1600_x_1200)

2014-09-23 12-32-44 - DSCF0871_(1600_x_1200) 2014-09-23 12-35-59 - DSCF0873_(1600_x_1200)

2014-09-23 12-44-21 - DSC00780_(1600_x_1200) 2014-09-23 12-33-22 - DSCF0872_(1600_x_1200)

2014-09-23 14-45-30 - DSCF0880_(1600_x_1200) 2014-09-23 15-28-29 - DSC00785_(1600_x_1200)

Weil wir uns beeilt hatten, konnten wir auch den Garten am Nachmittag (fast) ganz für uns alleine (bis auf das Chamäleon :-)) zum Relaxen nutzen, bis es dann zum sehr gemüsigen Abendessen (hier wird alles angebaut, was gut und frisch ist) einen schönen tansanischen Rotwein gab.

2014-09-23 15-46-52 - DSCF0884_(1600_x_1200) 2014-09-23 15-46-37 - DSCF0883_(1600_x_1200)

2014-09-23 16-06-50 - DSCF0886_(1600_x_1200) 2014-09-23 21-54-26 - DSCF0893_(1600_x_1200)

24.09.14

Eigentlich wollten wir auf den Markt nach Lushoto aber irgendwie hatte ich offenbar einen Dreher im Datum und heute war ja noch gar nicht Donnerstag. Pole, pole – macht ja nix, fahren wir halt gleich über das verfallende Pangani nach Sange Beach ins Tembo Kijani und geniessen den Strand. Die Unterkunft liegt herrlich in die Natur integriert. Die Hütten sind komplett offen und man kriegt den Bush, ob man will oder nicht, so richtig live mit – inklusive „echten“ Buschbabys, Käfern und sonstigem Getier.

2014-09-24 09-43-36 - DSCF0896_(1600_x_1200) 2014-09-24 13-30-26 - DSCF0908_(1600_x_1200)

2014-09-24 15-10-03 - DSC00796_(1600_x_1200) 2014-09-24 18-54-49 - DSCF0919_(1600_x_1200)

2014-09-25 09-31-54 - DSCF0927_(1600_x_1200) 2014-09-24 16-24-34 - DSCF0912_(1600_x_1200)

 25.09.14

Noch einmal ein Tag am Meer – mit Schwimmen, Strandspaziergang (kein Tanz – Krabbenjagen :-)), Lesen, Faulenzen und gutem Essen.

2014-09-25 16-22-06 - DSC00801_(1600_x_1200) 2014-09-25 16-34-14 - DSC00804_(1600_x_1200)

2014-09-25 16-46-49 - DSC00810_(1600_x_1200) 2014-09-25 20-49-42 - DSC00820_(1600_x_1200)

2014-09-25 21-22-23 - DSC00821_(1600_x_1200) 2014-09-25 21-22-44 - DSC00822_(1600_x_1200)

26.09.14

Es war gerade noch Zeit, einen letzten Strandspaziergang (besser: eine Wattwanderung) zu machen, bevor es dann Mittag zum Mashado Airstrip ging. Das ist ein Stück Wiese mitten im Sisalfeld, und das ist die Landebahn. Von dort aus ging der Flug über Sansibar nach Dar es Salaam um 15.15 Uhr, Ankunft 16.20 Uhr, Abflug vom Dar es Salaam Airport 21.15 Uhr

2014-09-26 11-50-02 - DSC00826_(1600_x_1200) 2014-09-26 11-57-05 - DSC00827_(1600_x_1200)

2014-09-26 15-49-30 - DSCF0939_(1600_x_1200) 2014-09-26 15-50-16 - DSCF0941_(1600_x_1200)

2014-09-26 16-26-24 - DSC00842_(1600_x_1200) 2014-09-26 17-00-43 - DSC00850_(1600_x_1200)

27.09.14

Zürich Ankunft pünktlich um 6.25 Uhr bei 10 Grad aber immerhin sollte es noch fast 20 Grad warm werden…

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.