Postings Übersicht

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Terminplanung

September 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
31. August 2020 1. September 2020 2. September 2020 3. September 2020 4. September 2020 5. September 2020 6. September 2020
7. September 2020 8. September 2020 9. September 2020 10. September 2020 11. September 2020 12. September 2020 13. September 2020
14. September 2020 15. September 2020 16. September 2020 17. September 2020 18. September 2020 19. September 2020 20. September 2020
21. September 2020 22. September 2020 23. September 2020 24. September 2020 25. September 2020 26. September 2020 27. September 2020
28. September 2020 29. September 2020 30. September 2020 1. Oktober 2020 2. Oktober 2020 3. Oktober 2020 4. Oktober 2020
01. Jul. 20 | Beitrag von Bernd

Abendschwumm im oberen Letten & kurzes Bier im International

Am späteren Nachmittag begaben wir uns zur Abkühlung noch in die Badi – das zischte vielleicht 😉

Und dann zischten wir noch ein kurzes Bier im International, bevor es zuhause vor dem Knall noch einen Hohrücken vom Grill gab…

13. Jun. 20 | Beitrag von Sibylle

Verspäteter Berch in Schwerzenbach

Besser spät als nie und besser in Schwerzenbach als nirgends 🙂 Heute wurde die Bergkirchweih nachgeholt! Statt Fahrgeschäften gab es für die Damen eine Runde höchst erfolgreiches Geocaching per Velo, während die Herren schon mal den Kitzmann-/Steinbach-Contest starteten.

Für die hungrigen Heimkehrerinnen (und natürlich auch die Köche und den kleinen Anhang) gab es dann auch noch einen fränkische Bratwurst/Wiedikerli-Contest mit Kren aus Fädd und BaWü. Man kann behaupten, dass jede Zutat Freunde fand und es ein schöner Tag/Abend wurde (Bergkopfweh – nur bei den Wehleidigen & wenig-Wasser-Trinkenden, der Co-Autor 😉 –  am nächsten Tag eingeschlossen 😉 )

01. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Schweinerei auf dem Grill

Währenddessen schmiss ich mal wieder den Smoker an und grillte ganz langsam zwei zugegebenermassen recht fette Schweinskoteletts (vom Alpschwein) bis die Kruste krachte und herrlich kross war – schmatz 😉

  

 

30. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Flughafen, Geocache und Bier

Mit der Aussicht auf Bier lockte ich Bernd zu einer Runde an der Glatt entlang um den Flughafen (sogar mit Geocache).

 

Seltsam, wenn man hier in vier Stunden gerade mal vier Flugzeuge starten oder landen sieht. Trotzdem gab es ein paar Planespotter am Ende der Rollbahn, wo auch wir uns ein Eis gönnten und ein Plane spotteten.

 

Erstaunlicherweise hat es am Flughafen ein Naturschutzgebiet, das wirklich recht urtümlich aussieht und vermutlich auch Heimat für Biber ist.

 

Auch weil unsere Laufausrüstung nicht ganz so optimal war wollte insbesondere Bernd gegen Ende der Runde schnell zum Bier in Kloten, was sich tatsächlich auch lohnte. Natürlich sassen die üblichen Verdächtigen herum und es gab neben den hopfenlastigen auch saure Biere und sogar noch einen Flammkuchen in den letzten Sonnenstrahlen.

    

22. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Von Brugg nach Baden

Schönes Wetter trieb uns aus dem Haus: Für heute hatte ich eine Wanderung von Brugg nach Baden

am Schweizer Wasserschloss vorbei, entlang dreier Flüsse

 

und über das Gebensdorfer Horn ausgesucht. Die Schwüle heute machte uns zwar zu schaffen

 

aber mit einer kurzen Pause an einem aussichtsreichen Platz oberhalb von Baden bewältigten wir auch die letzte Etappe

 

und Bernd wurde mit einem Biergartenaufenthalt belohnt, der sich sehen lassen konnte 🙂

 

17. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Via Alpina Etappe 1a - Steg (Gaflei) - Vaduz

Auf den gammeligen Samstag folgte ein aktiver Sonntag! Endlich wieder auf der Via Alpina! Wir schlossen die Lücke, die wir ganz am Anfang gelassen hatten und marschierten (ein bisschen verlängert) von Steg über den Liechtensteiner Höhenweg bis zum Einstieg der Schweizer Via Alpina in Gaflei.

 

 

Dort verbrachten wir auf einem aussichtsreichen Platz die Mittagspause und machten uns dann an den langen, muskelkaterverursachenden, aber schönen Abstieg

 

vorbei am Herrschaftssitz „Hohenliechtenstein“ nach Vaduz.

Zum glorreichen Abschluss bekam Sibylle ein Eiskaffeefrappee und Bernd noch ein schönes Lager in der Brasserie in der Fussgängerzone.

 

 

15. Mai. 20 | Beitrag von Bernd

Erster Ausgang seit zwei Monaten - The International Beer Bar & Lily's Eatery

Zum Auftakt gab es erstmal schöne Stigbergets-Biere in der International Beer Bar. Zwar nur aus Plastikbechern und von einem Barkeeper in OP-Outfit serviert, aber es fühlte sich schon recht entspannt an 🙂

 

©The International (FB Seite)

Dann gab es noch asiatisch Essen im Lily’s – Koreanische Vorspeisen mit Papadams und danach Thai Cuisine mit Naan Brot. Und auch hier war es angenehm leer und das Essen ausgesprochen schmackhaft!

13. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Online-Bier-Yoga mit Maisel

Eine subbä-Idee vom Maisel! So bringt man sogar Bernd zur Bewegung: Online-Bier-Yoga. Besonders die Positionen „der  Biergott“ und „die verschlungene Schnapsdrossel“ hatten es uns angetan 😉

 

09. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Schwimmen hinter der Badi Tiefenbrunnen

Diesmal fuhren wir gemeinsam zum Spargel holen nach Tiefenbrunnen. Es gab neben dem Spargel noch zwei Weine von Schwarztrauber, die Bernd gleich mitnehmen musste. Wir hatten davon nach unserem Silvester 2017 auf 18 eine Probierkiste geschenkt bekommen.

Zur Abkühlung ging es anschliessend (zumindest für mich) in den See. Ich konnte sogar einmal die komplette (leere) Badi entlangschwimmen und genoss den ersten wirklich richtigen Schwumm in diesem Jahr.

Auf dem Rückweg hauten wir noch beim Bierlab die Bremse rein, damit auch Bernd auf seine Kosten kam und für den Abend versorgt war: Es gab Spargel mit Toscanerli & „Zürcher Grüne Sosse“

 

03. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Geo- und Biercaching in Dübenlanden

Ganz unordentlich (naja, eigentlich nur ein bisschen) waren wir heute zu fünft (+4 Kinder) unterwegs, um den ein oder anderen Schatz zu heben. Wir schafften es meist auch genügend Abstand zu halten. Die Kurzen fuhren mit den Velos voraus, die Lotsinnen waren in der Mitte und die trinkenden Herren trabten mit dem Leiterwägelchen voller Bier hinterher. So war jedem gedient und der Nachmittag war überaus kurzweilig.

  

Die gefundenen Caches waren teilweise sehr abenteuerlich versteckt (die Biere weniger)

 

und so waren am Ende eigentlich alle ganz zufrieden. Für uns gab es dann zuhause noch ein wunderbares Spargelrisotto, das Bernd trotz der Biere (oder gerade deswegen?) gut gelungen war.

  

25. Apr. 20 | Beitrag von Bernd

Fahrradtour zum Spargel, Schwimmsaison eröffnet und Brewdog AGM

Jetzt wo wir wissen, wo es den Badischen Spargel gibt, machte ich einen Ausflug nach Tiefenbrunnen und holte eine ordentliche Ladung markgräfler Spargel.

 

Bevor der aber zubereitet wurde, traf ich mich mit der Kollegin am Bürkliplatz, um einen geeigneten Platz zu finden, wo man die Schwimmsaison eröffnen könnte. Fündig wurden wir an der Saffa-Insel, wo es tatsächlich gut möglich war, ins Wasser zu gehen. Zwar sind 16 Grad schon noch ein bisschen kühl, aber immerhin waren es wieder einmal ein paar Schwimmzüge und es war wirklich herrlich!

Den Rückweg per Velo schieben wählten wir durch den Belvoir-Park, den ich noch gar nicht kannte. Schöne Anlage!

Im Anschluss dann nahmen wir an der (am) virtuellen Brewdog jährlichen Versammlung  Chaos via Youtube teil und probierten eine Reihe aussergewöhlicher Biere, die wir noch vorher in einer vielversprechenden Kiste erhalten haben 😉

Zwischendurch wurde dann der sehr geschmackige Spargel kombiniert mit Toscanerli auf dem Balkon verspeist – Hmmm 🙂

 

19. Feb. 20 | Beitrag von Bernd

Lervig TTO @ Alehouse

Im Alehouse war heute Lervig mit ein paar sehr interessanten Pale Ales/IPAs am Start, auch ein Collab mit Other Half war dabei. Die Krönung war dann allerdings ein Barleywine, der geschmacklich so was von intensiv nach Kakao & Vanille schmeckte – yummy! 😉

07. Feb. 20 | Beitrag von Bernd

Freigeist TTO @ theinternational

Freigeist bzw. Sebastian Sauer (der Name ist Programm 😉 ) stellte heute im International seine Creationen vor: Die trocken ausgebaute Holunderblüte und die Schlehe haben selbst mir Hophead gut geschmeckt!

29. Jan. 20 | Beitrag von Bernd

Biertrinken in Genf

Für einen Kundenworkshop ging es diese Woche wieder nach Genf. Am zweiten Tag habe ich mir am Abend ein bisschen Bewegung verschafft und in der tollen Craftbeerkneipe dort ein paar sehr nette Biere probiert.

   

 

25. Jan. 20 | Beitrag von Sibylle

Les Misérables & International

Heute ging es ins Musical. Zwar sind wir beide keine so grossen Fans aber die Karten waren uns sozusagen zugeflogen 🙂 Immerhin war es eine ausgesprochen gut gemachte Inszenierung eines grossartigen Stoffes. Die Elenden wurden mit einem ganz ausgezeichneten Bühnenbild und mit nur wenig musicalüblichem Klamauk sehr gut umgesetzt. Eine gelungene Vorstellung, bei der wir auch zwei andere Kunstbegeisterte trafen (die fast auf der Barrikade sassen ;-))

Aber nach so viel Kultur war es Bernd nach ebensoviel Bier und wir beendeten den Abend mit Playmobil spielen im International, wo es noch eine ganz nette Auswahl von Stigbergets gab.

 

02. Jan. 20 | Beitrag von Sibylle

Bundestag, Bier, Chinesen und (kein) arschkaltes Astra in Berlin

Heute ist Geburtstag! Als erstes luden wir das Geburtstagskind im Hotel auf ein Frühstück ein.

Anschliessend ging es zum Bundestag, wo wir bei fantastischem Wetter eine tolle, individuelle Führung bekamen. Die Kuppel sieht bei Sonnenschein gleich noch toller aus.

Dann trennten wir uns vom Geburtstagskind, der noch verschiedene Gäste abholen musste und zogen über verschiedene Umwege (irgendwie ist alles noch wegen des Jahreswechsels gesperrt in diesem Tierpark…) in Richtung des Denkmals für die ermordeten Juden (beeindruckend)

Dann hatten wir Hunger und Fussweh und gingen schleunigst in ein Einkaufszentrum, wo Bernd endlich seine Curryworscht bekam.

Dann trennten wir uns auch von den Lörrachern und fuhren zum Rosa-Luxemburg-Platz, wo wir eigentlich einen Vintage-Laden ausfindig machen wollten, um auch für Bernd noch ein Outfit für die morgige Feier suchen wollten. Stattdessen fanden wir einen Bier- und Kaffeeladen, der uns beide sehr ansprach 🙂

 

Vor lauter Begeisterung ging es dann gleich weiter in die nächste Bierbar (unser vierter Mikkeller), wo es wieder ein Fruchtbier mit Wumms gab – diesmal Cassis.

 

Und dann war es auch schon Zeit aufzubrechen, um nicht zu spät zur Verabredung beim Chinesen zu kommen. Dort gab es u.a. Löwenköpfe (?!), die wir aber nicht probierten. Stattdessen gab es durchaus authentisches, gutes Chinafood (leider mit zu viel Knofel, wie wir am nächsten Tag bemerkten).

Und dann ging es mit Gesang (naja, oder auch ohne) in das nächste Restaurang: Eckbierkneipen waren angesagt. Als erstes ging es ins Brüsseler Eck, wo nächstes Jahr eine Szene für die neue „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“-Verfilmung gedreht werden wird. Also ein echt Berliner (Raucher-)Lokal. Von dort fuhren wir mit der Ringbahn ein paar Stationen und landeten im Lohrenz-Eck – ebenfalls eine Eckbierkneipe mit authentischer Atmosphäre und ebensolcher Bierauswahl.

Weil wir den Kragen noch nicht voll hatten, schauten wir auf dem Rückweg noch im Hannibal vorbei, wo das Geburtstagskind mit den letzten Gästen noch in den letzten Zügen lag und versuchten ein „arschkaltes Astra“ zu trinken, was aber nicht gerade die Krönung des Abends darstellte und so blieb es bei einem und wir tappten zurück zum Hotel.

 

31. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Hauptstadt

Abflug nach Berlin! Mittag schon ging es los und dann war auch gleich ein straffes Programm angesagt: Zuerst gab es einen Begrüssungsapéro mit selbstgebackenem Brot in Moabit und dann mussten wir auch schon los, um schnell noch im Hotel einzuchecken.

Die Party in Marienfelde hatte schliesslich schon begonnen und die Anfahrt dauerte immerhin eine Stunde (mit einem nörgelnden Bernd, der die letzten 1,7km nicht laufen wollte). Schliesslich kamen wir aber dann doch an und wurden an einem Platz mit ausgesprochen seltsamen Menschen platziert.

 

Naja, das Buffet und die Bierauswahl liessen keine Wünsche offen und auch die Musik sowie die Gelegenheit zu flippern (nach unendlichen Jahren hat das mal wieder Spass gemacht) waren ganz nett.

 

Auf dem Rückweg setzte sich Bernd mit dem Taxiwunsch durch (auch wenn um 3 eine Bahn gefahren wäre…) und so fuhren wir mitten durch das „Kriegsgebiet“ Kreuzberg: Feuerwerkmässig haben die hier echt einen Riesenschlag… Im Hotel trafen wir am Aufzug noch auf einen ebenfalls ziemlich betrunkenen Australier, der uns erzählte, dass er eigentlich Punk sei aber nun mehr so „right wing“ gut findet. Wir versuchten zu verstehen, was er eigentlich meinte, aber nach etwa einer Stunde gaben wir auf – ich glaube, er wusste selber nicht so recht, was er erzählte 🙂

 

 

20. Dez. 19 | Beitrag von Bernd

DEYA @ theinternational, Biercocktails im Bear‘n‘stein und weitertrinken ...

Eigentlich wollten wir nach dem Abendessen nur noch auf ein 1-2 Bier ins International schauen, wo ein TTO von DEYA angekündigt war. Nachdem die Auswahl an Hopfenbomben aber so gross war, wurden es dann doch mehr…

Danach zog es uns aber weiter ins Bierlab, wo es noch lustige Biercocktails gab und Sibylle damit kräftig aufholte. Nach Torschluss beschlossen wir in guter Stimmung gemeinsam mit unserem Mitstreiter, den Abend jetzt noch nicht zu beenden und zogen nach Hause…

Den Abschluss bildete dann eine bunte Mischung aus unserem Keller, die wir mit unserem Mittrinker proBierten – danach war aber fertig 😉

 

17. Dez. 19 | Beitrag von Bernd

Ein Bier nach der Arbeit...

Nachdem mich z.Z. der Weg auch regelmässig nach Genf führt, ging es abends mal wieder in eine schöne Bierbar auf ein Abendessen und einen Kaffee 😉

15. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Schindlerkar & St. Anton

Am Vorabend machte Bernd an seinem Zehengrundgelenk eine unschöne Entdeckung… Aber nach ein paar Schmerzmitteln und einer nicht ganz so angenehmen Nacht zwängte er den Fuss dann doch in den Skistiefel und biss die Zähne zusammen. Es wäre auch jammerschade gewesen: Heute herrschte strahlender Sonnenschein

und so nutzten wir die Gelegenheit um uns bis nach St. Anton durchzuhangeln und nach einem missglückten Gondelanlauf (die haben da echt was umgebaut) dann noch das (eigentlich gesperrte) Schindlerkar zu fahren. Dort war der Schnee auch herrlich. Trotzdem reichte es für Bernds Fuss und so machten wir uns wieder auf den Weg zurück.

 

Ein erfolgloser Versuch, in einer Hütte einen Platz oder überhaupt irgendwas zu kriegen, trübte zwar kurz die Stimmung aber der Ersatz in einer BBQ-Hütte mit sehr feinem Rindvieh entschädigte vollends und wir konnten einen schönen Skitag verbuchen (mit den Skiern komme ich langsam recht gut zurecht)

Zum Abendessen nahmen wir diesmal nur eine Kleinigkeit aber wir wollten unbedingt noch das Pale Ale probieren, das in der Lecher Stube hausgebraut wird, was ganz nett war.