Postings Übersicht

Juli 2022
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Terminplaner

Veranstaltungen in Juli 2022–Juni 2023

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
27. Juni 2022 28. Juni 2022 29. Juni 2022 30. Juni 2022 1. Juli 2022 2. Juli 2022 3. Juli 2022
4. Juli 2022 5. Juli 2022 6. Juli 2022 7. Juli 2022 8. Juli 2022 9. Juli 2022 10. Juli 2022
11. Juli 2022 12. Juli 2022 13. Juli 2022 14. Juli 2022 15. Juli 2022 16. Juli 2022 17. Juli 2022
18. Juli 2022 19. Juli 2022 20. Juli 2022 21. Juli 2022 22. Juli 2022 23. Juli 2022 24. Juli 2022
25. Juli 2022 26. Juli 2022 27. Juli 2022 28. Juli 2022 29. Juli 2022 30. Juli 2022 31. Juli 2022
04. Mai. 22 | Beitrag von Sibylle

Das weisse Dorf @Effingertheater

Ein moderner Dialog auf einer Schiffsreise, auf der ein ehemaliges Paar sich über die Zeit ohne einander austauscht. Sehr überzeugend gespielt!

 

28. Apr. 22 | Beitrag von Sibylle

Winterbergs Bestiarium: Das entschleunigte Leben der Schnecken

Heute gab es wieder einen literarisch-launig aufbereiteten Wissenschaftsvortrag im Naturhistorischen Museum: Schnecken sind schon recht faszinierend 🙂

23. Apr. 22 | Beitrag von Sibylle

Markt, Flohmarkt und Jazz

Heute war die ganze Stadt ein einziger Markt. Nicht nur der Wochenmarkt in der Münstergasse und auf dem Bundesplatz, sondern auch ein toller Flohmarkt in der unteren Altstadt unter den Lauben: der Vide Grenier der immer am letzten Samstag im April stattfindet. Bernd war das zu viel, aber ich schnappte mir ein paar Schnäppchen (ein Edelweiss-Hemd, eine Edelstahlplatte, eine Brille) und war mit dem Ergebnis recht zufrieden.

Um 13 Uhr hatte ich nochmal einen kurzen Friseurtermin und am Abend hatte Bernd für Programm gesorgt: Die Berner Jazztage fanden statt und so ging es auf ein Konzert eines legendären Schlagzeugers mit Band  (Billy Cobham Quintett) in die innere Enge in Marians Jazzroom.

Ein gelungenes Konzert (obwohl ich ja eigentlich keinen Jazz mag :-))

 

Anschliessend gönnten wir uns in der Abflugbar noch einen Drink – die Cocktails waren aber auch wirklich fein!!

 

09. Apr. 22 | Beitrag von Sibylle

Auf nach Verona

Weil die anderen erst heute Nachmittag aus Augsburg anrollen sollten, hatte ich einen ganzen Tag zur freien Verfügung. Nach dem recht guten Frühstück im Hotel deponierte ich mein Gepäck dort und schwang mich aufs e-Bike, um nach Verona zu radeln (immerhin knapp 40km). Es ging wunderschön durch Weinberge und an einem Kanal entlang.

In Verona schaute ich mir die Kathedrale und den Piazza delle Erbe an, wo ich zum Mittagessen eine Portion Obst schnabulierte

und dann ging es natürlich noch zur Arena, die wirklich schön und eindrücklich ist.

Dann zog aber langsam ein Gewitter auf und auch die Augsburger meldeten sich schon, dass sie in gut eineinhalb Stunden da wären. Jetzt aber schnell! Der Wind war ausgesprochen unangenehm geworden und das e-Bikefahren wurde nach 30km recht mühsam. Die 40km in einer Stunde, Gepäck abholen und weiter nordwärts ins Appartement nach Bardolino schaffte ich so nicht ganz

aber immer noch rechtzeitig, um gerade noch trocken anzukommen, alle Begrüssungsrituale zu unternehmen, auszupacken, beim Einkaufen auf dem Markt und im Supermarkt dabei zu sein und dann auch schon wieder zum Essen loszuziehen. Der Hahn im Korb hatte ein schönes Lokal etwas oberhalb von Garda ausgesucht,

was heute den ersten Tag geöffnet hatte und nicht nur einen fantastischen Blick auf das Wetterspektakel offerierte.

sondern auch recht gutes Essen servierte.

Anschliessend wurde noch mit dem ein oder anderen Gin Tonic in die Geburtstage hineingefeiert (aber alt wurden nur die beiden Geburtstagskinder und die auch nicht vom aufbleiben – es war schliesslich ein langer Tag und für die meisten auch eine lange Woche gewesen)

30. Mrz. 22 | Beitrag von Sibylle

Der Richter und sein Henker@Effinger Theater

Wieder eine sehr gelungene Vorstellung – der starke lokale Bezug zu Bern und dem Jura war mir bisher nicht bewusst gewesen!

18. Mrz. 22 | Beitrag von Sibylle

Museumsnacht Bern

Wenn die Kultur direkt vor der Tür Party macht, kommt sogar Bernd nicht aus 🙂 Heute fand die Berner Museumsnacht statt – eine Mischung aus Kultur und Fressständen.

Wir nahmen jeweils etwa gleich viel davon mit und ich freute mich über einen kurzen Besuch in der Kunsthalle, dem Rathaus mit einem (sehr einschläfernden – der Co-Autor) Diavortrag zur Berner Alpenflora und -fauna

 

sowie der Entdeckung der Kinemathek, wo es zwei Serien mit echt strangen Filmen gab: Nosferatu-Zeichentrick aus Sicht eines Moskitos, ein Tanzfilm von Anfang der vorletzten Jahrhundertwende, eine Doku über Kopfläuse und eine Evolutionsanimation und eine Insektendoku – alles höchst antik und sehr abgefahren (wenigstens wars so dunkel, dass mein Schlafen nicht aufgenommen werden konnte – der Co-Autor).

Bernd hingegen freute sich über eine Bratwurst von der Steinhalle, einen Burger vom Provisorium, ein Curry auf dem Bundesplatz und eine Pizza im Museum für Kommunikation.

So bekam jede/r das seine/ihre und wir waren doch tatsächlich mal wieder bis nach Mitternacht unterwegs gewesen.

10. Feb. 22 | Beitrag von Sibylle

Monsieur Ibrahim @ Effingertheater

Und schon wieer Kultur: im Effingertheater ergatterte ich gerade noch einen Einzelplatz für ein ausgesprochen gut gespieltes Solo-Stück. Das schreit nach häufigeren Theaterbesuchen hier!

07. Feb. 22 | Beitrag von Sibylle

Wissenschaftscafe

Eine interessante, wenn auch für meinen Gechmack zu volle, Veranstaltung (Podiumsdiskussion) zum Thema Resilienz.

28. Jan. 22 | Beitrag von Sibylle

Walken, supporten und Bestiarium

Nach einer recht arbeitsreichen Woche und einer positiven Begegnung ging ich heute morgen erst mal zum Testen (voll negativ :-)) und dann genüsslich in den Wald zum Walken.

Am frühen Nachmittag waren mal wieder meine Support-Fähigkeiten gefragt und wir schafften es, aus einem komischen Babbel-Vertrag herauszukommen (dank recht gutem Kontakt mit dem dortigen Support). Abends dann gab es ein Highlight: eine launige Vorlesung im Naturhistorischen Museum zum Thema Geschlechter im Tier- und Menschenreich. Sehr spannend, interessant und kurzweilig aufbereitet!

09. Jan. 22 | Beitrag von Sibylle

Kleiner Spaziergang & Kafka: Bericht für eine Akademie 2

Nachmittags gab es einen kleinen Spaziergang durchs Quartier und um 18 Uhr ging ich noch einmal in eine (andere) Inszenierung von Kafkas „Bericht für eine Akademie“ – diesmal vom Schauspielhaus Bern in der Vidmarhalle 2. Eine sehr eindrückliche, sehr gut gespielte Inszenierung – ganz anders als die vorhergegangene und für mich viel eindrücklicher mit dem Schauspieler Kilian Land.

 

26. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Etwas Kultur

Immer noch sagte das Wetter: bleib bloss drinnen! Und das befolgten wir auch. Wir gingen einen wirklich kurzen Weg ins Museum für Kommunikation. Eigentlich um uns die „Gezeichnet„-Ausstellung anzusehen. Aber weil die so voll war, dass wir gleich wieder umdrehten, schauten wir uns ausgiebig die reguläre Sammlung an.

Abends gabs dann feinen Röstkloss und den neuen Eberhofer-Krimi (Kaiserschmarrn-Drama), der deutlich besser war als der echt schlechte Tatort, den wir danach noch meinten, anschauen zu müssen.

18. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Stadtführung Manni Matter

Vom Verein Stattland – heute leider ohne Schauspieler aber trotzdem ganz interessant.

17. Dez. 21 | Beitrag von Sibylle

Weihnachtskonzert

Im Yehudi Menuhin Forum, das bei uns quasi vor der Haustür ist – praktisch und gar nicht mal so schlecht, der Chor aus Zagreb und Belp 🙂

 

22. Nov. 21 | Beitrag von Sibylle

Kafka @ nhm (Uwe Schönbeck)

Der Titel des Beitrags sagt es schon: Ich ging alleine ins Naturhistorische Museum, um ein wirklich gut gespieltes Stück von KAFKA zu sehen. Erster Theater-Anlass in Bern. Recht gut war es! Und so praktisch, keine 50m von daheim 🙂

Bericht für eine Akademie | Naturhistorisches Museum Bern (nmbe.ch)

09. Nov. 21 | Beitrag von Sibylle

Spontane Lightshow

Jetzt hatte ich es nie geschafft, geplant hinzugehen. Spontan klappte es heute, weil ich mit dem Velo quasi durchs Bild fuhr, als es gerade pünktlich um 19 uhr losging. Nette Lightshow am Bundeshaus 🙂

26. Sep. 21 | Beitrag von Sibylle

Stadtspaziergang mit Münsteraufstieg

Und nochmal ein wunderbar sonniger Tag. Die Sonne hoben wir uns für später auf und starteten erst mal mit einem Frühstück und einem Besuch im Naturhistorischen Museum.

Dann gab es nochmal eine kleine Stärkung und ab ging es in die Stadt. DerBesuch wollte sich gerne einen Überblick verschaffen. Deshalb stiegen wir (Bernd passte auf die Taschen auf) die 254+90 Stufen auf das Münster hinauf.

Leider war die Sicht nicht so phänomenal aber immerhin hatten wir einen tollen Überblick über die Stadt, sahen die vielen Glocken im Glockenturm und hatten sogar noch etwas sportliche Betätigung.

Als der Besuch wieder abgefahren war, verfogten wir die Wahlergebnisse aus zweierlei Interesse. Zum einen wollten wir natürlich wissen, wer die nächsten vier Jahre in Deutschland regieren wird; zum anderen aber wollten wir auch wissen, wer bei unserer Tipprunde gewonnen hatte: Und der Sieger mit nur 2,8 % Gesamtabweichung kommt aus Lörrach 🙂

19. Aug. 21 | Beitrag von Sibylle

HO in Strafe und Macho Man

Das dritte Homeoffice dieser Woche – zumindest vormittags ging es ganz gut aber am Nachmittag war die Bandbreite dann ganz schön eingeschränkt (keine Ahnung, warum). In der Mittagspause fuhr ich schnell nach Hiltpoltstein, um dem Senior ein Leibgericht zu kochen. Er fand das Lammleberli glaube ich ganz gut 😉
Diesmal machte ich schon um 15 Uhr Feierabend und so konnten wir auch eine gemeinsame Runde im neuen Auto drehen, um Bier und Geld einzukaufen. Während wir unterwegs waren, kam auch Bernd schon an (entgegen des Plans doch mit dem Auto…)

und wir machten uns ziemlich schnell wieder auf die Socken nach Nürnberg an den Stadtstrand, um uns mit ein paar Freunden zu treffen

und uns auf das kulturelle Highlight vorzubereiten: Macho Man in der Katharinenruine – ein Heidenspass!

Danach ging es gleich wieder zackig nach Strafe, um in den 80sten gebührend mit einem Sparkling Shiraz hineinzufeiern!

08. Aug. 21 | Beitrag von Sibylle

Kultur und Entspannung

Morgens war es noch recht kühl, so dass wir entschieden, nach dem Frühstück endlich mal ins Naturhistorische Museum zu gehen (Bernd blieb lieber daheim). Es war recht kurzweilig. Sowohl die reguläre Ausstellung (von schweizer Tierwelt über Lawinenhund Barry bis zu einer fantastischen Bernsteinsammlung) als auch die Sonderausstellung Queer waren toll gemacht und rufen geradezu nach einem weiteren Besuch.

Aber Kultur macht hungrig und so gab es erst mal daheim ein Käsebrot bevor wir dann (alle) ins Marzili gingen. Da gab es dann bei endlich schönem Sommerwetter ein Highlight: DEN Aareschwumm! Der Berliner war gleich so begeistert, dass er die Berlinerin auch überzeugte nochmal mitzugehen und anschliessend ging er noch mit der kleinen Berlinerin ins Becken – Wasser ist schon was tolles und die Aare ganz besonders 🙂

 

Danach trennten sich wieder die Wege: Der Grillmeister ging zum Grillgut und die durstigen gingen zur kleinen Schanze, um das arme Kind nicht alleine trinken zu lassen.

Der anschliessende Schlenker über den Bahnhof und das Bundeshaus fiel nicht allzu lang aus, weil wir uns alle schon auf das Abendessen freuten, das auch wirklich sehr gelungen war.

Besonders lang blieben wir diesmal nicht wach, weil ja schliesslich um 7 Uhr schon wieder mal Handwerker vor der Tür standen, die einen Teil der Küchenfronten austauschen wollten.

06. Aug. 21 | Beitrag von Sibylle

50 Jahre Frauenstimmrecht

Deshalb gibt es diese Woche eine Videoinstallation auf dem Bundesplatz. Wir waren gleich zur Eröffnung da: eindrücklich, gut gemacht und es gab sogar Grussworte von Frau Sommaruga.

 

25. Jul. 21 | Beitrag von Sibylle

Lets talk about mountains

Schon wieder Regen! Naja, aber immerhin sind wir ja hier inmitten vieler Museen und das erste wurde heute mal besucht: im Alpinen Museum hat es gerade eine multimediale Ausstellung über Korea, die recht spannend war.

Nach dem Kulturgenuss hatte es mal eine Regenpause. Nach einem kleinen Stadtspaziergang lockte uns der Hunger (und die grüne Aare) in die Dampfzentrale für ein spätes Mittagessen an einem perfekten Platz.

  

Und ohne ins Wasser zu gehen kann ich nicht an der Aare sein. Deshalb machte ich noch einen kleinen Schwumm, während Bernd schon mal nach Hause ging.