Postings Übersicht

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Terminplanung

September 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
31. August 2020 1. September 2020 2. September 2020 3. September 2020 4. September 2020 5. September 2020 6. September 2020
7. September 2020 8. September 2020 9. September 2020 10. September 2020 11. September 2020 12. September 2020 13. September 2020
14. September 2020 15. September 2020 16. September 2020 17. September 2020 18. September 2020 19. September 2020 20. September 2020
21. September 2020 22. September 2020 23. September 2020 24. September 2020 25. September 2020 26. September 2020 27. September 2020
28. September 2020 29. September 2020 30. September 2020 1. Oktober 2020 2. Oktober 2020 3. Oktober 2020 4. Oktober 2020
26. Jun. 20 | Beitrag von Bernd

Geburtstag mit Freunden

Am späten Nachmittag kamen bereits die Schwabacher mit Hund, der sich sehr dekorativ – mit weggesperrten Katers – in die Wohnung/vor dem Sofa einfügte 😉

Kurz vor Start in den Abend kam dann auch noch der Besuch aus Lörrach und die Partie in der Huusbeiz konnte starten:

Nach dem Aperitiv gabe es eine Vielzahl von Leckereien, wobei wir auch einige Dubletten dabei hatten:

Nach einer Runde von Hochprozentigem ging es dann zum Absacker ins Piazza,

 

um dann nach dem dortigen Torschluss noch bei Gin und Bier auf unserem Balkon zu enden…

13. Jun. 20 | Beitrag von Sibylle

Verspäteter Berch in Schwerzenbach

Besser spät als nie und besser in Schwerzenbach als nirgends 🙂 Heute wurde die Bergkirchweih nachgeholt! Statt Fahrgeschäften gab es für die Damen eine Runde höchst erfolgreiches Geocaching per Velo, während die Herren schon mal den Kitzmann-/Steinbach-Contest starteten.

Für die hungrigen Heimkehrerinnen (und natürlich auch die Köche und den kleinen Anhang) gab es dann auch noch einen fränkische Bratwurst/Wiedikerli-Contest mit Kren aus Fädd und BaWü. Man kann behaupten, dass jede Zutat Freunde fand und es ein schöner Tag/Abend wurde (Bergkopfweh – nur bei den Wehleidigen & wenig-Wasser-Trinkenden, der Co-Autor 😉 –  am nächsten Tag eingeschlossen 😉 )

07. Jun. 20 | Beitrag von Sibylle

Reinfeiern

Nach über zwei Monaten ging es endlich mal wieder ins (gar nicht so ferne) Ausland. Naja, eigentlich testeten wir mal, wie es so an der Grenze funktioniert und hüpften daher einfach nur mal kurz nach Oberstaufen in die EU 🙂 Vielleicht lag es am ausgesprochen trüben Regenwetter? Auf jeden Fall verlangte an der Schweiz-/Österreich-Grenze niemand aktiv nach einer Begründung, aber sogar an der Grenze in Ach, von Österreich nach Deutschland, an der sonst kaum zu erkennen ist, dass es überhaupt eine Grenze ist,  stand ein Polizeiauto herum. Wir kamen dennoch ohne Kontrolle in Oberstaufen an und machten uns sofort auf den Weg auf eine Wanderung, weil wir schon recht spät dran waren (Bernd hatte gründlich ausschlafen müssen heute…).

Nach ein paar Metern war es Bernd aber zu steil, zu nass, zu kalt. Er war zu hungrig, zu müde und überhaupt hatte er eigentlich keine Lust bei dem Pisswetter zu laufen. Deshalb drehte er um und ich ging alleine weiter durch den schönen regennassen Wald und genoss die Bewegung und die frische, kalte Luft (7°).

Mir begegnete kaum ein Mensch und somit war die etwa 2-stündige Wanderung trotz nicht vorhandener Sicht, völliger Durchnässung und nicht erfolgreicher Geocache-Suche sehr erholsam.

 

Ausserdem hatte ich mir so das Abendessen kalorienmässig immerhin ein bisschen verdient. Das morgige Geburtstagskind lud in ein wunderbares Lokal ein, in dem wir ein fantastisches Menü genossen.

 

Anschliessend mussten wir natürlich noch richtig hineinfeiern und das taten wir mit den üblichen Getränken in der Wohnung mit viel Geratsche und ein bisschen Musik. Ein wunderbarer Abend – endlich wieder mit Freunden (und lustigerweise die selbe „nicht-Schweizer“ Person, die wir als letzte vor Corona gesehen hatten).

Insgesamt ist es aber schon komisch anders in Deutschland. In der Schweiz haben wir ja keine Maskenpflicht und dieses ständige Auf- und Absetzen von mehr oder weniger sicheren Masken wirkt seltsam bedrückend. Wir waren eingentlich ganz froh, wieder zuhause zu sein und Leute auf Abstand aber nicht mehr komplett maskiert zu sehen.

21. Mai. 20 | Beitrag von Sibylle

Barbaraberg virtuell

Trotzdem wir den Barbaraberg diesmal virtuell abhielten, war vieles dabei, was dazu gehört: Brootwöschd, Schdeek, Bier, nette Leute und sogar der Live-Gruss von vor Ort. Erst gabs den Frühschoppen

  

und abends trafen wir uns noch zum virtuellen Grillen.

Trotzdem es lustig war und wir das beste daraus gemacht haben: Hoffentlich klappt es nächstes Jahr wieder in „echt“!!

 

20. Mai. 20 | Beitrag von Bernd

Vorhochzeitstagessen im Franz

Nachdem unser Hochzeitstag mal wieder auf einen Feiertag fällt und im Moment da die Lokale geschlossen haben, feierten wir vor.  Wir wählten den Franz aus, wo wir ja nicht zum ersten Mal einen schönen Abend verbracht hatten und es lohnte sich tatsächlich wieder:

 

Vorspeisen: Radiesli-Salat mit Schnittlauchcreme und Kümmelbrot, Spargelschaumsüppchen

Hauptgericht: Spargel mit Kartoffelschaum, Estragonjus und Rauchsalz, Wollschwein mit Graupen und Salat

Nachtisch: Rhabarber und Sauerrahmglace, Rohmilchkäse mit Rhabarberchutney

31. Jan. 20 | Beitrag von Sibylle

Geburtstagsfeier in Lörrach

Eine kalorienreiche Sache so ein Geburtstag 🙂 Es gab ein Käsefondue, einen saftigen Orangenkuchen und ein nettes Beisammensein der derzeit in der Nähe anwesenden und so wurde fröhlich gefeiert.

03. Jan. 20 | Beitrag von Sibylle

60 Jahre und kein bisschen weise ...

Heute Abend war es dann soweit: Der eigentliche Grund der Reise war ja diese Feier 🙂 Vorher zogen wir, nach einem sehr guten Frühstück, nochmal in ein grosses Second-Hand-Kaufhaus über vier Etagen und fanden endlich auch für Bernd ein passendes Hemd! Danach ging es ins Cafe Sibylle an der Karl-Marx-Prunkallee (auf noch ein Getränk mit den Berlinern) und dann bereiteten wir uns, diesmal mit vernünftigen Leuten, in der Sauna auf den Abend vor.

 

Für die Beschreibung der Feier lasse ich mal lieber Bilder und Töne sprechen 🙂

 

 

02. Jan. 20 | Beitrag von Sibylle

Bundestag, Bier, Chinesen und (kein) arschkaltes Astra in Berlin

Heute ist Geburtstag! Als erstes luden wir das Geburtstagskind im Hotel auf ein Frühstück ein.

Anschliessend ging es zum Bundestag, wo wir bei fantastischem Wetter eine tolle, individuelle Führung bekamen. Die Kuppel sieht bei Sonnenschein gleich noch toller aus.

Dann trennten wir uns vom Geburtstagskind, der noch verschiedene Gäste abholen musste und zogen über verschiedene Umwege (irgendwie ist alles noch wegen des Jahreswechsels gesperrt in diesem Tierpark…) in Richtung des Denkmals für die ermordeten Juden (beeindruckend)

Dann hatten wir Hunger und Fussweh und gingen schleunigst in ein Einkaufszentrum, wo Bernd endlich seine Curryworscht bekam.

Dann trennten wir uns auch von den Lörrachern und fuhren zum Rosa-Luxemburg-Platz, wo wir eigentlich einen Vintage-Laden ausfindig machen wollten, um auch für Bernd noch ein Outfit für die morgige Feier suchen wollten. Stattdessen fanden wir einen Bier- und Kaffeeladen, der uns beide sehr ansprach 🙂

 

Vor lauter Begeisterung ging es dann gleich weiter in die nächste Bierbar (unser vierter Mikkeller), wo es wieder ein Fruchtbier mit Wumms gab – diesmal Cassis.

 

Und dann war es auch schon Zeit aufzubrechen, um nicht zu spät zur Verabredung beim Chinesen zu kommen. Dort gab es u.a. Löwenköpfe (?!), die wir aber nicht probierten. Stattdessen gab es durchaus authentisches, gutes Chinafood (leider mit zu viel Knofel, wie wir am nächsten Tag bemerkten).

Und dann ging es mit Gesang (naja, oder auch ohne) in das nächste Restaurang: Eckbierkneipen waren angesagt. Als erstes ging es ins Brüsseler Eck, wo nächstes Jahr eine Szene für die neue „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“-Verfilmung gedreht werden wird. Also ein echt Berliner (Raucher-)Lokal. Von dort fuhren wir mit der Ringbahn ein paar Stationen und landeten im Lohrenz-Eck – ebenfalls eine Eckbierkneipe mit authentischer Atmosphäre und ebensolcher Bierauswahl.

Weil wir den Kragen noch nicht voll hatten, schauten wir auf dem Rückweg noch im Hannibal vorbei, wo das Geburtstagskind mit den letzten Gästen noch in den letzten Zügen lag und versuchten ein „arschkaltes Astra“ zu trinken, was aber nicht gerade die Krönung des Abends darstellte und so blieb es bei einem und wir tappten zurück zum Hotel.

 

31. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Hauptstadt

Abflug nach Berlin! Mittag schon ging es los und dann war auch gleich ein straffes Programm angesagt: Zuerst gab es einen Begrüssungsapéro mit selbstgebackenem Brot in Moabit und dann mussten wir auch schon los, um schnell noch im Hotel einzuchecken.

Die Party in Marienfelde hatte schliesslich schon begonnen und die Anfahrt dauerte immerhin eine Stunde (mit einem nörgelnden Bernd, der die letzten 1,7km nicht laufen wollte). Schliesslich kamen wir aber dann doch an und wurden an einem Platz mit ausgesprochen seltsamen Menschen platziert.

 

Naja, das Buffet und die Bierauswahl liessen keine Wünsche offen und auch die Musik sowie die Gelegenheit zu flippern (nach unendlichen Jahren hat das mal wieder Spass gemacht) waren ganz nett.

 

Auf dem Rückweg setzte sich Bernd mit dem Taxiwunsch durch (auch wenn um 3 eine Bahn gefahren wäre…) und so fuhren wir mitten durch das „Kriegsgebiet“ Kreuzberg: Feuerwerkmässig haben die hier echt einen Riesenschlag… Im Hotel trafen wir am Aufzug noch auf einen ebenfalls ziemlich betrunkenen Australier, der uns erzählte, dass er eigentlich Punk sei aber nun mehr so „right wing“ gut findet. Wir versuchten zu verstehen, was er eigentlich meinte, aber nach etwa einer Stunde gaben wir auf – ich glaube, er wusste selber nicht so recht, was er erzählte 🙂

 

 

24. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Weihnachten ganz ohne Deko

Die „fröhliche Nacht“ begann um ca. 17 Uhr mit dem ersten Gang eines sehr feinen Menus mit vieeel Trüffel 🙂

Erster Gang: Trüffelei-Schaum mit Parmesan-Trüffel-Sauce:

Zweiter Gang: Getrüffeltes Thunfisch-Tatar und Thunfisch mi-cuit an Salat:

Fiorentina-Steak (vom amerikanischen Rind) mit rot-grünem Kartoffelstampf mit Kürbiskernöl und rot-grünem Mangold

Und es gab sogar gaaanz viele Geschenke!

 

Bevor dann der Nachtisch mit Trüffelkäse und Vanilleeis mit Kürbiskernen das Menu beendete:

Den Abschluss des Abends bildete dann noch ein -durch die limitierte Eismenge begrenztes- Gintasting

24. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

Frohe Festtage allerseits!!

Die Exilfranken und die temporäre Exilaugsburgerin wünschen allen

FROHE WEIHNACHTEN!

Und denkt immer dran, wie es vor dreissig Jahren in Saas Fee war 🙂

07. Dez. 19 | Beitrag von Sibylle

99ster Geburtstag

Wenn gleich zwei feiern, muss es ja ein rauschendes Fest werden! Nur, dass das Bier am späten Abend frühen Morgen ausging, hätte niemand erwartet (am allerwenigsten der Gastgeber)… Ein schöner Abend mit vielfältigen Darbietungen und vielen Gästen.

 

09. Nov. 19 | Beitrag von Sibylle

Geburtstagsparty am Kobi

Dieses Jahr bot es sich an, hineinzufeiern – und das taten wir auch gründlich! Bevor uns das Taxi nach Schwabach brachte, gab es jede Menge Gespräche, Gefutter, Getränke und natürlich das Geburtstagskind :-).

08. Nov. 19 | Beitrag von Sibylle

Wave total

Diesmal hat es doch wieder geklappt (nach zwei Fehlversuchen, einer wegen Absage und einer wegen unpassendem Termin). Auf jeden Fall war es eine lustige Party mit guter Playlist, auf der wir -mit schmackhafter Grundlage vom Vietnamesen– kräftig abhotteten.

27. Sep. 19 | Beitrag von Sibylle

Ga doktoriere

Die ganzen alten KollegInnen mal wieder treffen – und das zu einem schönen Anlass: eine Doktorfeier! Der frischgebackene Dr. phil. lud an der grossen Schanze zu einem Umtrunk und neben der Fachsimpelei

verabredete sich der harte Kern dann noch zum Abendessen und ausgiebiger „Nachkartelei“ beim Iatliener.

14. Sep. 19 | Beitrag von Sibylle

70. Geburtstag

Heute wurde ein 70. Geburtstag gefeiert. Das wunderbar nürnbergische Lokal war prima ausgewählt und so verspeisten wir die zweite Schaufel des Wochenendes. Das Bier lief nach den gestrigen solchen irgendwie nicht so gut; eines davon muss wohl schlecht gewesen sein ;-).

Den Nachmittag verbrachten wir mit verschiedenen Gesprächen und einer Führung durch die Felsengänge.

08. Sep. 19 | Beitrag von Sibylle

Durch den Regen zum Knabenschiessen

Ein nicht allzu fröhliches Volksfest; was nicht alleine am nasskalten Ekel-Wetter sondern in meinen Augen auch am Anlass liegt (schiessen finde ich einfach martialisch). Aber immerhin bewegten wir uns ein bisschen, bevor wir uns durch die gar nicht mal so guten Stände frassen.

30. Aug. 19 | Beitrag von Sibylle

Geburtstag auf der Bundalp

Mittags machten wir uns auf die Socken zur Griesalp, wohin es über die steilste Postautostrecke Europas eben mit dem Postauto ging. Nach einer kleinen Flammkuchenstärkung nahmen wir den kurzen, rund eineinhalbstündigen Aufstieg zur Bundalp unter die Füsse und landeten auf einer wunderbaren, familiengeführten Alp mit jeder Menge Tiere,

wo wir ein Zweierzimmer bezogen und nach dem Abendessen nochmal einen kleinen Ausflug raus aus dem Funkloch unternahmen, um die ganzen Glückwünsche in Empfang zu nehmen.

Das hätte sich Bernd auch nicht träumen lassen, dass er mal an seinem Geburtstag um halb neun ins Bett geht 🙂 Aber nach einem so schönen Sonnenuntergang schläft es sich ganz prima auf dem Berg 🙂

24. Aug. 19 | Beitrag von Bernd

Strohwitwern in Züri - Uetliberg & Platzfeste

Nach dem Verschicken von einigen wieder gesammelten Unterlagen machte ich mich auf den Weg zum Uetliberg – ich wollte mir am nächsten Wochenende nicht nochmals so nen Muskelkater einhandeln, wie auf unserer letzten Tour. Ich stieg auf dem Standardweg auf und über den Gradweg in gerade mal 35 Min. auch wieder ab.

Abends ging es dann – nachdem sich Faber auf dem Röntgenplatzfest angesagt hatte – ebendorthin. Der Platz war komplett überlaufen, aber ich fand noch einen Platz für mich und mein Bier direkt neben dem Mischpult. Die Stimmung wurde dann ausgelassen bis fröhlich 😉
Naja, meine Musik wird das wohl nicht mehr…

Auf dem Rückweg holte ich mir noch am Brupbacherplatzfest noch einen Drink, da waren die Bands bereits rum ums Eck und der DJ eifrig am wirken…

04. Aug. 19 | Beitrag von Sibylle

Fête des Vignerons

Jede Generation einmal wird die Fête des vignerons gefeiert. Und als hoffentlich künftige Schweizer wollten wir uns das nicht entgehen lassen. Zumal auch ausgerechnet heute der Kanton Zürich präsentiert wurde.

 

Wir schlenderten durch das Spektakel, blieben aber nicht ganz so lange, wie wir eingentlich vorgehabt hatten und fuhren stattdessen nach ereignisreichen vier Tagen Kurzurlaub so zeitig wieder nach Zürich, dass wir noch zu einer vernünftigen Zeit ankamen.