Postings Übersicht

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Terminplanung

September 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
31. August 2020 1. September 2020 2. September 2020 3. September 2020 4. September 2020 5. September 2020 6. September 2020
7. September 2020 8. September 2020 9. September 2020 10. September 2020 11. September 2020 12. September 2020 13. September 2020
14. September 2020 15. September 2020 16. September 2020 17. September 2020 18. September 2020 19. September 2020 20. September 2020
21. September 2020 22. September 2020 23. September 2020 24. September 2020 25. September 2020 26. September 2020 27. September 2020
28. September 2020 29. September 2020 30. September 2020 1. Oktober 2020 2. Oktober 2020 3. Oktober 2020 4. Oktober 2020
13. Mrz. 20 | Beitrag von Sibylle

Geguided & Hütte

Für den letzten vollen Skitag hatten wir uns nochmal mit Andre verabredet. Eigentlich wollten wir auch eine kleine Tour machen mit einem kurzen Aufstieg (z.B. Stockhorn) aber weil einer von uns die falschen Felle dabei hatte, entschieden wir uns um, nur freeriden zu gehen.

  

Eigentlich war das ganz in Bernds Sinn aber irgendwie wollte das Knie nach dem Schnackler gestern am Gornergrat nicht so wie er und so trennten wir uns nach nur einer Abfahrt vom Rothorn. Andre hatte uns aber auch in schweren Schnee gelockt und wir stellten uns alle nicht so sehr glorreich an, so dass wir erst mal „Skiunterricht“ bekamen.

Bernd fuhr aber dann trotzdem lieber Richtung Hütte, während wir anderen drei mit der allerersten Gondel nach frischem Schneefall zur Roten Nase fuhren und eine wunderbare Abfahrt über unberührte Hänge und ganz weit über die Moräne ins Tal des Findelngletschers genossen.

Das Gleiche auf der anderen Seite entlang machten wir am Vormittag nochmal und anschliessend noch eine Variante vom Hohtälli, die mir auch völlig unbekannt war. und dann suchten wir Bernd, der eigentlich in der Blue Lounge sitzen sollte. Fündig wurde wir aber erst in der Fluhalp, wo er schon das ein oder andere Glas Wein hatte und es sich in der Sonne mit Blick auf unsere Abfahrten gemütlich gemacht hatte.

 

Die nicht-knieversehrten machten sich nochmal auf, um eine dritte Abfahrt (wieder Richtung Moräne) an der Roten Nase zu unternehmen zu nehmen. Überall unberührte Hänge – herrlich!

Dann reichte es aber auch uns und wir sammelten Bernd im Cervo wieder ein, wo wir uns von Andre verabschiedeten und nochmal mit einem Ingwerbier auf den Skiurlaub anstiessen. Dort hörten wir auch erste Gerüchte, dass das Skigebiet komplett dichtgemacht werden soll und zwar sofort!

Zum Abendessen gingen wir einfach in ein Lokal in der Hauptstrasse, das noch offen hatte. Es herrschte seltsame Leere – schliesslich dürfen jetzt nur noch 50 Personen inkl. Angestellte in einem Lokal zugegen sein. Aber das Essen war ganz gut und wir dann auch zufrieden.

12. Mrz. 20 | Beitrag von Sibylle

Gorner Grat & Knie Autsch

Nach dem glorreichen Tag gestern nahmen wir uns vor, erst mal auf Sightseeing zu gehen. So setzten wir uns in die Gornergratbahn und machten erst mal Bella Vista. Dabei entdeckten wir einen schönen Hang gleich von oben und so schleppten wir die Skier doch fast bis zur Aussichtsplattform und kletterten -unter Beobachtung einiger Touristen- über die Mauer, um in den wirklich schönen Hang zu fahren.

Leider hatte es Steine und Bernd blieb an einem davon hängen, so dass sein Knie danach ziemlich schmerzte. Deshalb trennten wir uns auf dem Weg nach unten und Bernd fuhr lieber zur Blue Lounge, um das Knie zu schonen und sich ein bisschen in die Sonne zu setzen. Wir anderen beiden machten zwei schöne Abfahrten von der Roten Nase und vom Hohtälli und fuhren dann auch wieder zur Suneggaseite, um ebenfalls ein bisschen in der „Sunne“ zu hocken.

Wir wollten es ja ruhig angehen lassen und so fuhren wir auch bald wieder ab, um mal wieder einen Apéro im Cervo zu nehmen. Irgendwie hat dieses Corona-Gedöns immerhin den Vorteil, dass man in dieser echt schönen Bar Platz bekommt.

Zum Abendessen nach der Sauna ging es diesmal zum Asiaten. Wir hatten ausfindig gemacht, dass es einen ganz netten Thai/Japan/Vietnamesen gab und der war auch gar nicht schlecht. Bis auf die etwas unkoordinierte Bedienung, die nicht so recht checkte, dass wir einfach ein bisschen früh dran waren und erst mal einen Apéro trinken wollten 🙂

 

12. Jan. 20 | Beitrag von Bernd

Auslüften auf dem Uetliberg

Nach der intensiven Woche ging es heute allein zum Auslüften auf den Uetliberg – Sibylle liegt immer noch malad danieder.

14. Jun. 19 | Beitrag von Sibylle

Untersuchung II

Heute war auch ich an der Reihe. Von vorne und von hinten – alles gut 🙂

05. Jun. 19 | Beitrag von Bernd

Untersuchung I

Heute war ich als erster zur rektalen Begutachtung aufgeboten – habe mir das echt schlimmer vorgestellt! Und danach gab’s zur Belohnung – weil ich so tapfer war – gleich eine Wurst am Bellevue 😉

 

 

10. Mrz. 19 | Beitrag von Sibylle

Schönes Licht

Immer noch laboriert der Patient mit seiner Bronchitis herum aber immerhin ging er heute das erste Mal seit einer Woche überhaupt für eine kleine Spazierrunde aus dem Haus. Aufgrund des verfrühten Aprilwetters hat es im Moment überall ganz eigenartige Lichtverhältnisse.

  

 

 

08. Mrz. 19 | Beitrag von Sibylle

Niederdorf

Heute stand das auf dem Plan, was noch erledigt werden musste/sollte. Zu diesem Zweck fuhren wir in die Stadt, suchten noch den ein oder anderen Geocache und suchten ein hübsches Geschenk aus. Abends dann gab es noch ein paar Disteln Artischocken zum Abschied und damit war die Woche leider auch schon wieder fast vorbei. Aber immerhin waren beide Patienten wieder so halbwegs ansprechbar und auf dem Weg der Besserung.

07. Mrz. 19 | Beitrag von Sibylle

Langsam geht es aufwärts

mit den beiden Kranken. Einer geht schon wieder arbeiten. Die andere kann immerhin wieder aufrecht stehen und einen ganz kurzen Spaziergang zum gemässigten Cachen und Shoppen unternehmen.

 

06. Mrz. 19 | Beitrag von Sibylle

Und noch ein Krankentag :-(

Wieder fuhr ich für den Vormittag nach Bern zum Arbeiten und dann kehrte ich ins „Lazarett“ zurück. Der erste Patient ist schon wieder guter Dinge und überlegt, heute Abend wirklich tanzen zu gehen. Die zweite Patientin versucht es gerade wieder mit fester Nahrung und ist noch eher skeptisch…

Ausser einem Fernsehabend mit Queen war aber dann doch nichts weiter drin.

05. Mrz. 19 | Beitrag von Sibylle

Lazarett

Heute musste ich dann doch mal nach Bern zum Arbeiten und irgendwie fallen die Leute um mich herum wie die Fliegen von der Wand… Ein Kollege verabschiedete sich noch vor Mittag in den Krankenstand und von zuhause hörte ich, dass sich inzwischen auch der Augsburger Besuch angesteckt hatte – so ein Mist! Und das, wo wir heute eingentlich Aquacycling verabredet hatten 🙁

Naja, dann wurde es halt ein noch ruhigerer Abend als gestern, eine Folge Charité und ab ins Bettele. Immerhin ist der erste Patient auf dem Weg der Besserung!

04. Mrz. 19 | Beitrag von Sibylle

Arzt und Shoppen

Nach einer wenig erfreulichen durchgehusteten Nacht brachte ich Bernd heute erst mal zum Arzt, der eine virale Bronchitis diagnostizierte und Geduld verordnete (was Bernd ja hervorragend kann…). Jedenfalls legte sich der Patient ziemlich erschöpft dann mittags ins Bett und versuchte, sich gesund zu schlafen. Wir liessen den Kranken daheim und zogen erst mal los zum Shoppen. Anschliessend gab es ein leichtes Mittagessen und weil es heute extrem windig war und wir keine Lust hatten, uns schon wieder Plattfüsse zu laufen, setzten wir uns in verschiedene Trams (13 und 4) und fuhren einfach mal wieder die Strecken ab.

Am Bucheggplatz konnten wir es nicht lassen und schnappten uns doch einen kleinen Cache, der auf dem Weg lag und dann fuhren wir auch wieder nach Hause, kauften noch Zutaten für eine leichte Suppe und verbrachten wieder einen ruhigen Abend zuhause.

 

02. Feb. 19 | Beitrag von Bernd

Einer in Engelberg auf der Piste, die andere krank daheim :-(

Während ich mich zeitig auf die Socken machte, um mich unterhalb vom Titlis mit zwei Skifahrern zu treffen, die beide ihre neuen Völkl-Bretter ausprobieren wollten, drehte sich Sibylle im Bett nochmal rum und versuchte weiter ihren Infekt los zu werden. Nach der trüben Woche wurde es heute tatsächlich ein sehr sonniger Tag, nur am späteren Nachmittag stieg der Nebel aus dem Tal immer höher…

Abends packte ich dann noch ein schönes Steak in die Pfanne – da muss es ja der Patientin bald wieder besser gehen 😉

02. Mrz. 18 | Beitrag von Sibylle

Auf, auf die Piste!

Das Wetter liess zwar zu wünschen übrig aber dafür war der Schnee schön (je höher desto Pulver!). Wir schauten erst mal Richtung Schwarzsee, wo wir eine neue Piste und einen relativ neuen Lift (Hirli) erkundeten und fuhren dann mal ganz nach oben. Dort waren wir offenbar in der ersten oder zweiten Gondel des heutigen Tages (dem Eis nach zu urteilen, das vom Tragseil auf die Gondel prasselte, als wir ankamen).  Diese Tatsache bestätigte sich noch, als wir nach dem Ziehweg auf der fast jungfräulichen Piste „first lines“ im feinen Pulver ziehen konnten.

 

Zum Mittagessen testeten wir eine ebenfalls neu renovierte Hütte auf der Schwarzsee-Seite und waren richtig begeistert. Sowohl die hausgebeizte Lachsforelle als auch die Aprikosen-Hirschbratwurst waren supergut und dazu gab es zu Bernds Begeisterung auch noch White Frontier, eines seiner Lieblings-Biere aus Martigny (welches wir vor zwei Jahren vergeblich in Verbier und Nendaz gesucht hatten und jetzt in Zermatt entdeckten :-)).

Auf dem Weg zum Riffelberg erreichte uns in der Gondel die Nachricht aus Regensburg/Sinzing von H-J, der mehr Glück als Verstand gehabt hatte. Ein Blechschaden ist immer besser als ein Dachschaden und wir waren sehr froh, dass sich jemand vor Ort um den Bruchpiloten kümmerte.

Damit konnten wir den Abend dann auch halbwegs beruhigt mit einem Fondue mit Kräutern in einem Restaurant gleich gegenüber ausklingen lassen.

 

27. Dez. 17 | Beitrag von Sibylle

Unispital...

Auf die Nacht folgte ein Marathon durch das Unispital. Nach zahlreichen Untersuchungen stand wenigstens fest, dass nichts gebrochen war und es sich „nur“ um eine Gehirnerschütterung, geprellte Rippen und einen gezerrten Oberschenkel handelte – puhhh, nochmal Glück gehabt (nicht zuletzt wegen der Helmmütze). Aber jetzt ist erst mal Bettruhe angesagt für den Rest des Jahres.

Und beim nächsten Mal wird bitteschön nicht mehr mit 80 Sachen sondern höchstens noch mit 59 km/h in Ziehwege gefahren!

26. Dez. 17 | Beitrag von Sibylle

Andermatt - schachmatt :-(

Da sag nochmal einer, facebook-Gewinnspiele sind Quatsch… Tatsächlich habe ich auf die Art einen Tagesausflug mit Bus und Skipass nach Andermatt gewonnen und den konnten wir heute antreten. Sehr bequem ging es mit dem fast leeren Reisebus in nicht mal anderthalb Stunden nach Andermatt. Und das Wetter war deutlich besser, als erwartet.

 

Bis zum Mittag war es auch ein schöner Tag. Aber dann fuhr Bernd viel zu rasant in einen Ziehweg und überschlug sich mehrfach. Andere haben sich bei so einem Sturz schon richtig übel hergerichtet. Er aber fuhr danach sogar noch ab und wir gingen auch noch zum Mittagessen. Allerdings schwoll bis zum Abend die Lippe und das ganze Gesicht noch heftig an. Die Schulter, die Rippen und der Oberschenkel hatten auch was abbekommen und die Nacht war recht schmerzhaft…

29. Okt. 17 | Beitrag von Sibylle

Schmieder-Kliniken zu Heidelberg

Übernachtet hatten wir in der neuen Wohnung auf der ganz anderen Seite der Stadt und als Gegenleistung für die Unterkunft verfrachteten wir am Morgen noch schnell einen Schrank vom Schlafzimmer in den Keller (man hätte uns ja auch vorwarnen können, dass der Keller zwei Geschosse unter dem Haus ist ;-))

Jedenfalls gab es anschliessend noch ein – durch eine kleine Joggingrunde wohlverdientes – schönes Frühstück, bevor wir dann wieder in die Schmieder-Kliniken aufbrachen.

Dort machten wir einen Vormittags- und einen Nachmittagsbesuch (unterbrochen von einem Mittagessen in bekannter Biergarten-Kneipe, wo ein echter Local am Tisch uns etwas volltextete). Und dann ging es auch schon wieder ab nach Zürich vom kitschigen Sonnenuntergang über den Vogesen begleitet.

28. Okt. 17 | Beitrag von Sibylle

Über Heidelberg nach Ingelheim

Nach inzwischen doch schon wieder 5 Wochen machten wir unseren zweiten Besuch in Heidelberg und nutzten nochmal ein bisschen die Sonne aus. Die Fortschritte sind nicht zu übersehen und nachdem die Besuchszeit ja um 18 Uhr endet, fuhren wir dann noch weiter zum Rest der Family, die (wohl wegen uns?) komplett zusammengekommen war.

15. Apr. 17 | Beitrag von Bernd

The day after...

Es gab nach der gestrigen Veranstaltung wohl Leute, die wachten mit gleich mehreren Katern auf. Die eigentlich super gemeinte Zürcher Osterküchle-Verkostung erwies sich aber in dem Zustand als nicht so praktikabel.

Selbst abends ist dann noch das gut vorbereitete Rind- und Pferdefleisch misslungen, das passiert mir nicht wieder!

28. Nov. 16 | Beitrag von Sibylle

Sonnenstadt

Gestern so neblig und heute so ein strahlender Sonnenschein! Schönes Wetter an meinem letzten „freien“ Tag. Zur Untersuchung im Balgrist gingen wir ein Stück zu Fuss zum See.

2016-11-28-15-16-42_1600_x_1200 2016-11-28-15-17-04_1600_x_1200

06. Nov. 16 | Beitrag von Sibylle

Männergrippe :-(

Ein ganzes Wochenende lang 🙁

fw_10187