Postings Übersicht

Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
28. Apr. 24 | Beitrag von Sibylle

Zurück nach A und BE

Zum Glück waren wir nicht bis zum bitteren Ende geblieben und konnten so vor dem Checkout um 12 aufstehen und uns auf die Suche nach etwas essbarem machen. Merke: Die Europaallee hat nur abends mehrere Lokale. Tagsüber am Sonntag hat es da nur das Hiltl und einen Italiener mit meterlanger Pizza, von denen eine dran glauben musste. Anschliessend setzten wir uns bei den (geschlossenen) Lungerern in die Sonne (aber leider auch in den Wind) und dann gab es noch einen Kaffee in der Bar Rio, bevor dann die Züge in verschiedene Richtungen abfuhren und wir unser Craggsen-Tierchen kräftig durchkraulten.

 

01. Mrz. 24 | Beitrag von Sibylle

Tierischer Besuch

Um zu vermeiden, dass es den Tieren langweilig wird und sie wieder spazierengehen, haben wir sie diesmal eingeladen, bei uns zu bleiben.

Das wurde auch gerne angenommen, bis man über den Spielsachen einschlief.  Und Craggsi ist auch halbwegs einverstanden 🙂

09. Feb. 24 | Beitrag von Sibylle

Markttag

mit ein bisschen Schummeln 🙂 Nach knapp 5kg darf man das auch mal.

 

Und beruhigt sind wir auch, sind doch alle Katzen wieder vereint und zufrieden.

09. Feb. 24 | Beitrag von Sibylle

Katze wieder da!

Erst heute kam die Nachricht: Trici ist gefunden! Sie war die ganze Woche verschwunden und seit zwei Tagen ganz in der Nähe bei einer Familie zu Gast gewesen. Pünktlich, bevor die Nachbarn wieder kamen, wurde heute die Kätzin von zwei netten Frauen und vier Kindern „geliefert“. Sie stürzte sich sofort aufs Essen und legte sich dann zufrieden erst mal zum Schlafen ab. Puh, bin ich froh, dass sie wieder da ist!

 

06. Feb. 24 | Beitrag von Sibylle

Aufregende Katzenbetreuung

Seit Samstag sind die Nachbarn bei Skifahren und ich versorge die kleinen Miezies.

Allerdings scheint ihnen langweilig zu sein: Beide waren gestern abend nicht zu Hause und heute, als ich heimkam, wurde Milo von einem Polizisten gebracht! Der Kater hatte sich an der Tankstelle häuslich eingerichtet und wollte gar nicht mehr gehen. So bekam er eine Polizeieskorte nach Hause. Immerhin ist er wieder da. Trici fehlt leider schon seit gestern Mittag 🙁

02. Feb. 24 | Beitrag von Sibylle

neues Katzenspielzeug

… es scheint zu gefallen 🙂

27. Jan. 24 | Beitrag von Sibylle

Katzenbesuch

Heute waren die Nachbarskatzen zu Besuch: Craggsi findet das zwar immer noch etwas komisch aber die zwei kleinen haben Freude 🙂

18. Jan. 24 | Beitrag von Sibylle

Bodensee

Der letzte Besuch am Bodensee war ja leider dramtisch unterbrochen worden 🙁 … diesmal sollte es anders werden. Craggsi jedenfalls fühlte sich wohl und auch die Zugfahrt verlief -trotz vorangegangener Streikphase UND Schneefall- überraschend problemlos.

06. Jan. 24 | Beitrag von Sibylle

Schmalhans ist Küchenmeister

Nach der ganzen Völlerei in letzter Zeit war mal wieder Fasten angesagt: Start am 6.1. und damit auch Sparflamme in Sachen Aktivitäten. Ausser einem kleinen Spaziergang um den Egelsee war nix drin 😉

Dafür kümmerte wir uns ausführlich um unseren Craggsi, der langsam aber sicher doch ein bisschen kuschlig wird.

01. Jan. 24 | Beitrag von Sibylle

Neujahrsspaziergang

Zu sehr viel mehr waren wir heute nicht in der Lage – Bernd ging nicht mal aus dem Haus. Wir liessen das Jahr also erst mal ganz ruhig angehen.

Und kümmerten uns ausgiebig um die Miezekatzen unter uns, die ihr erstes Silvester gut überstanden haben.

Unser Grautier verpennte Neujahr gemeinsam mit Bernd

29. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Geocaching im Williwald

Nochmal eine Runde Geocaching! Diesmal im Williwald bei Zollikofen. Sehr nette viele holzgeschnitzte Caches. Am letzten bissen wir uns die Zähne aus – aber gereicht hat es trotzdem. Frische Luft war dann auch genug.

Deshalb fuhren wir wieder in die Stadt und gingen zur Abwechslung wieder ins Tibits, wo es immer noch den feinen Beeren-Crumble mit Tonka-Vanillesosse gab. Als wir daheim ankamen, holten wir für Craggsi den „Kinderbesuch“ nach oben.

Die beiden kleinen waren neugierig aber Craggsi war nicht sehr begeistert und sang die Kätzin mit seltsamen Liedern an.

  

Als Abendprogramm gab es heute den zweiten Teil von Avatar – The way of Water, was auf dem grossen Fernseher natürlich sehr gut kam.

27. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Geocaching um das Wankdorf-Stadion

Obwohl wir beide Husten hatten (aber Corona negativ) machten wir uns heute zu einem Geocaching rund um das Wankdorfstadion auf.

Es war offenbar der Tag der verschiedenen Ebenen. Trotzdem wir oft auf der falschen angefangen hatten zu suchen, waren wir dann doch recht erfolgreich.

Zur Belohnung gab es eine kleine Pause im Klassiker Monnier.

Und dann ging es auch schon wieder nach Hause zum gemütlichen Abendprogramm mit drei Katzen (in getrennten Stockwerken :-)).

15. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Spontan nach Augsburg

Der geplante Besuch der Schwabacher fiel leider aus und so entschied ich mich kurzfristig übers Wochenende nach Augsburg zu fahren. Erstaunlicherweise war die Bahn pünktlich! Und so läuteten wir das WE mit einem Besuch beim Inder ein, während Bernd sich um Craggsi kümmerte.

09. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Markttag

Bernd blieb mit Craggsi zu lange im Bett liegen, um noch auf dem Markt einkaufen zu gehen und so zog ich alleine los. Da durfte ich mir dann auch ein Gipfeli und einen Kaffee gönnen 🙂

13. Nov. 23 | Beitrag von Sibylle

Tali

Unser geliebter Talisker

21.6.2008 – 13.11.2023

10. Nov. 23 | Beitrag von Sibylle

Überstürzter Aufbruch

Wir hatten ja schon seit April damit rechnen müssen aber nun kam es doch überraschend: Tali hatte einen schlimmen Schub seines Tumors mit Nasenbluten erlitten und so brach ich umgehend vom Bodensee wieder auf,

während Bernd mit der Tierärztin telefonierte und für Montag den furchtbaren Termin ausmachen musste. Bis dahin versuchen wir, unserem geliebten Tali-Bär die Zeit so schmerzfrei und angenehm wie möglich zu machen 🙁

 

21. Jun. 23 | Beitrag von Sibylle

Geburtstagsbär

Unser Tali hat heute 15. Geburtstag! Hoffentlich ist die doofe Diagnose, die wir kürzlich erhalten hatten nicht ganz so schlimm und wir haben unser Bärchen noch eine Weile zufrieden und schmerzfrei bei uns!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, TALISKER!

19. Mai. 23 | Beitrag von Sibylle

Strafe und Rückflug nach Bern

Gleich morgens nach dem Frühstück mit Gast und Hund machten wir eine kleine Einkaufstour (Bierfass zurückbringen, Brot und Leberkäs in Gräfenberg beim für uns neuen Metzger aber mit bekannter Bedienung) und anschliessend kamen dann Cousine mit Kind, der zweite der Erbengemeinschaft mit Frau und zwei Interessenten, die herumgeführt wurden, in Strafe vorbei.

So ging der Tag dann auch schneller als gehofft vorbei und es war auch schon wieder Zeit sich an die Rückfahrt den Rückflug zu machen – so schnell waren wir noch nie nach Bern gekommen! Man sollte immer am Brückentag fahren!

Wir freuten uns, wieder bei den Miezern zu sein, die von der Katzensitterin allerbestens betreut worden waren.

05. Mai. 23 | Beitrag von Sibylle

Besuch am Bodensee

Tali war stabil geblieben und weil Bernd zuhause war, traute ich mich, übers Wochenende wegzufahren. Weil ich es ja jetzt schon kann, packte ich das Fahrrad in den Zug und fuhr nach Konstanz. Sehr bequem konnte ich diesmal in beiden Zügen einfach reinrollen und kam auch gut auf die Fähre.

In Meersburg wurde ich abgeholt und nach Unteruhldingen gebracht, wo ich erst mal das Haus mit Garten, den anderen Pensionär  und vor allem die Miezekatzen begrüsste.

Da ich schon ziemlich neugierig war, tappten wir dann noch zum „Strand“ und ich schwamm eine kleine Runde im ca. 12 Grad warmen Bodensee.

Abends wurde dann gekocht und geratscht.

 

29. Apr. 23 | Beitrag von Sibylle

Tali darf nach Hause

Nach dem obligatorischen Marktbesuch, dem Kaffee mit Gipfeli und dem Frühstück auf dem Balkon, waren wir sehr aufgeregt, ob und in welchem Zustand wir Tali heute beim Besuch mitnehmen dürfen. Erfreulicherweise hiess es: Ja! Wir packten unseren armen, aus der Nase blutenden, benommenen und beleidigten Bären ein und fuhren schnell wieder nach Hause. Dort rannte er wacklig wie er war, zum Fressnapf und verschlang erst mal Trocken- und Nassfutter in grossen Mengen, dann stolperte er nach oben, trank Unmengen von Wasser und legte sich dann zum Schlafen hin – das wirkt zumindest mal positiv!

Jetzt heisst es Daumendrücken, dass der Krebs mindestens ein langsam wachsender oder noch besser gar keiner ist!