Postings Übersicht

Mai 2024
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
08. Mai. 24 | Beitrag von Sibylle

Feldkirch the day after

Eigentlich war es nicht ganz so spät geworden und das Hotel war ok zum Ausschlafen. Wir konnten also recht entspannt um 11 zum Frühstücken gehen und ein paar Avocadobrote, Speckeier und Kaffees verdrücken, bevor die Augsburger wieder abfuhren.

Ich musste mir noch eine Stunde im Hotel die Zeit vertreiben, bis die geplante Abfahrtszeit für den Zug gekommen war. Am Bahnhof stellte ich fest, dass ich auch gut noch eine Stunde länger hätte sitzenbleiben können: Der Railjet hatte fast eine Stunde Verspätung, weil gleich in der Nähe eine Baustelle war, die anscheinend unvorhersehbare Verzögerungen mit sich brachte – die ÖBB ist fast so gut wie die DB 🙂

Aber schliesslich kam der Zug dann doch und ich fuhr relativ bequem nach Bern, wo Bernd dankenswerterweise schon eine schöne Nudelsuppe vorbereitet hatte.

04. Mai. 24 | Beitrag von Sibylle

Toy Dolls in Feldkirch

Heute ging es um 9 Uhr mit Bus und Bahn los nach Feldkirch, wo ich erst mal den Germanistik-Kollegen traf und wir viel zu bequatschen hatten. Zuerst schlappten wir ein bisschen durch das (nur am Samstag durch den Markt ein bisschen belebte) Nest und dann gingen wir Mittagessen. Nachtisch gab es bei ihm zu Hause in Form von „Punschtörtchen“ und Kaffee im Garten mit der Familie, bis es Zeit wurde, zum Hotel zu gehen und einzuchecken. Kaum war ich da, kamen auch schon die beiden Augsburger an und wir stellten das Auto in die Garage, zogen los Richtung „City“, um vor allem für die besonders hungrige etwas zu Essen zu bekommen. Das gelang so mittelprächtig aber immerhin war die Grundlage da für das Konzert!

Es gab gleich zwei Vorbands (Los Pepes und Fastidios), bevor die Toy Dolls dann  um 23 Uhr endlich anfingen.



Bis dahin waren wir aber auch ganz gut in Stimmung – ich hatte ganz vergessen, wie es ist, wenn der ganze Boden vor lauter Bier klebt…. Gscheit lustig wars!!!

 

27. Apr. 24 | Beitrag von Sibylle

Vide Grenier & Herbstzeitlosen @ Provitreff

Das Wetter war schön und so zogen wir zwei Frauen los, um ein bisschen zu shoppen. Schliesslich war zufällig heute der Vide Grenier – der Flohmarkt in der unteren Altstadt. Danach gab es zur Belohung ein kleines z`Mittag im Stammcafe

und schon war es Zeit, dass wir uns mit Bernd am Bahnhof trafen, um erst mal ein Halbtax zu besorgen und dann ging es los nach Zürich. Wir checkten im Hotel ein. Die eine legte die Füsse hoch und zwei andere gingen erst mal ein Bier trinken.

Dann gingen wir in einen uns noch unbekannten Asiaten zum Essen (muss man sich nicht unbedingt merken auch wenn es ganz gut war)

Und dann war es soweit: 15 Jahre lang haben wir es nicht geschafft, nach Zürich auf die Herbstzeitlosen-Partys zu gehen und jetzt müssen wir halt von Bern anfahren und vorher im Hotel einchecken

um einen lustigen Tanzabend im Provitreff zu verbringen.

 

26. Apr. 24 | Beitrag von Sibylle

Nase aus Augsburg

Schön, klappt es neuerdings (dank neuem Job) auch mal spontan mit einem Kurzbesuch übers Wochenende 🙂

02. Jan. 24 | Beitrag von Sibylle

Abfahrt nach Augsburg

Die Silvesternachwehen zeigten sich beim Augsburg-Besuch erst heute: deshalb wurde der Tag einfach nur vergammelt, bis wir dann gegen 17 Uhr zum zum Bahnhof fuhren und nach ein paar widersprüchlichen Informationen von DB und SBB fanden wir dann doch den Ersatzzug und die ganze Fahrt war -man höre und staune- doch wieder pünktlich.

01. Jan. 24 | Beitrag von Sibylle

Neujahrsspaziergang

Zu sehr viel mehr waren wir heute nicht in der Lage – Bernd ging nicht mal aus dem Haus. Wir liessen das Jahr also erst mal ganz ruhig angehen.

Und kümmerten uns ausgiebig um die Miezekatzen unter uns, die ihr erstes Silvester gut überstanden haben.

Unser Grautier verpennte Neujahr gemeinsam mit Bernd

31. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Frohes neues Jahr!!

Das Menu fiel diesmal gar nicht soo gross aus, war aber ganz gelungen:

 

 

Auf alle Fälle wünschen wir allen ein gutes neues Jahr!

Und beim Silvesterfeuerwerk (in Zürich) waren wir auch wieder dabei – diesmal virtuell vom warmen Wohnzimmer aus 🙂

30. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Markt und Frühstücks-Austern

Heute war zumindest für den Besuch Badetag! Bernd und ich machten uns stattdessen auf den Weg zum Markt, wo wir die letzten Sachen fürs Silvestermenu einkauften.

Für den Frühstückskaffee wollte ich endlich mal ins Adrianos – man konnte sogar draussen in der Sonne sitzen! Bernd war auch recht angetan, weil gleich nebendran ein Stand war, wo er sich sein Austernfrühstück holte. An unseren Tisch setzte sich noch ein Typ, mit dem wir etwas ins Gespräch kamen. Bern ist schon ein bisschen gemütlicher als Zürich (auch wenn er auch ein Expat war, der an der Insel beschäftigt ist)

Der Badetag dauerte an und so zogen wir nach Ablieferung der Einkäufe nochmal los und gingen in einer grossen Schleife über Rosengarten und Breitsch mal wieder auf ein Bier ins OnTap.

29. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Geocaching im Williwald

Nochmal eine Runde Geocaching! Diesmal im Williwald bei Zollikofen. Sehr nette viele holzgeschnitzte Caches. Am letzten bissen wir uns die Zähne aus – aber gereicht hat es trotzdem. Frische Luft war dann auch genug.

Deshalb fuhren wir wieder in die Stadt und gingen zur Abwechslung wieder ins Tibits, wo es immer noch den feinen Beeren-Crumble mit Tonka-Vanillesosse gab. Als wir daheim ankamen, holten wir für Craggsi den „Kinderbesuch“ nach oben.

Die beiden kleinen waren neugierig aber Craggsi war nicht sehr begeistert und sang die Kätzin mit seltsamen Liedern an.

  

Als Abendprogramm gab es heute den zweiten Teil von Avatar – The way of Water, was auf dem grossen Fernseher natürlich sehr gut kam.

28. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Markus Raetz Ausstellung im Kunstmuseum

Heute stand Kultur auf dem Programm! Wir fuhren in die Stadt und schauten uns die ziemlich spannende Ausstellung von Markus Raetz an.

Sämtliche Kunstwerke regen dazu an, sie von verschiedenen Seiten zu betrachten und die meist Doppeldeutigkeiten zu erkennen. Sehr spannend!

Anschliessend wollten wir gemütlich einen Kaffee trinken und gingen dafür in den Schweizerhof. Dort war es uns aber zu überkandidelt und nicht so gemütlich. Deshalb gingen wir nach dem ersten Kaffee rüber ins Tibits, wo es auch noch ein bisschen was zu futtern gab. (Währenddessen gab es bei Bernd das ein oder andere Kochbier ;-))

Wieder zu Hause machten uns über die  sehr gehaltvolle Pho her, die Bernd heute den Tag über gekocht hatte.

Anschliessend schauten wir Mädels noch einen ganz netten Film, wärend Bernd ins Bett ging, weil er irgendwas an der Pho doch nicht so gut vertragen hatte.

27. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Geocaching um das Wankdorf-Stadion

Obwohl wir beide Husten hatten (aber Corona negativ) machten wir uns heute zu einem Geocaching rund um das Wankdorfstadion auf.

Es war offenbar der Tag der verschiedenen Ebenen. Trotzdem wir oft auf der falschen angefangen hatten zu suchen, waren wir dann doch recht erfolgreich.

Zur Belohnung gab es eine kleine Pause im Klassiker Monnier.

Und dann ging es auch schon wieder nach Hause zum gemütlichen Abendprogramm mit drei Katzen (in getrennten Stockwerken :-)).

17. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Skitag in Grindelwald und Zugfahrt

Während Bernd sich bei bestem Wetter auf dem Berg vergnügte

setzte ich mich in den Zug und staunte wieder nicht schlecht, dass die Bahn schon zum zweiten Mal in Folge pünktlich war!

16. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Westliche Vororte und Wave Total

Am Vormittag musste die Mama zum Friseur und so machten wir einen Ausflug nach Leitershofen und spielten Friseurtaxi. Nachdem die frisch frisierte wieder heimgebracht war, suchten wir uns ein paar Geocaches in der Gegend in der meine Lieblingsmitcacherin aufgewachsen war

und belohnten uns mit einem Besuch in einem Cafe, wo die Zeit in den 70ern stehengeblieben scheint.

Dann war es auch schon Zeit, sich parat zu machen und zum Essen in ein neues asiatisches Lokal namens Chimico zu gehen, das praktischerweise direkt neben der angepeilten Tanzlocation liegt.

So gestärkt konnte es losgehen! Der Abend war leider musiktechnisch etwas durchwachsen aber wir blieben trotzdem (fast) bis zum bitteren Ende um 3 Uhr und schwangen doch ein paar Mal das Tanzbein.

</a>

 

15. Dez. 23 | Beitrag von Sibylle

Spontan nach Augsburg

Der geplante Besuch der Schwabacher fiel leider aus und so entschied ich mich kurzfristig übers Wochenende nach Augsburg zu fahren. Erstaunlicherweise war die Bahn pünktlich! Und so läuteten wir das WE mit einem Besuch beim Inder ein, während Bernd sich um Craggsi kümmerte.

15. Aug. 23 | Beitrag von Sibylle

Hitzewelle - Sauna im Dachstock

Heute wagte ich es, mit Nasenschutz wieder nach draussen zu gehen. Wir kamen zwar erst am Nami los machten aber dann doch eine ordentliche Runde. Zuerst gab es ein Eis im Riva und dann ein Eis im Tramdepot, bevor wir im Mattequartier einen vorher berechnteten Geocache erbeuteten,

Das Abendessen gab es diesmal in der Dampfzentrale (nebst feinem Nachtisch)

Und dann ging es in den Dachstock. Das dortige Lichtspiel zeigte heute den Film „Call me by your Name“, zu dem wir uns allerdings nur schwer konzentrieren konnten, weil es so heiss war, wie in einer Sauna. Schweissgebadet kamen wir nach gut 2 Stunden Garen raus und wollten nur noch mit dem Bus nach Hause.

 

14. Aug. 23 | Beitrag von Sibylle

Nasenbestrahlung

Heute unterzog ich mich einer prophylaktischen photodynamischen Therapie meines weissen Hautkrebs‘: Am Mittag bekam ich eine Salbe auf den Zinken, der dann am Nachmittag bestrahlt wurde und anschliessend mit starkem Sonnenschutz versehen wurde (die Masken sind doch noch für was gut ;-)) – drei Tage dauerte etwa der Heilungsprozess, bis ich wieder gut unter die Leute konnte.

 

Deshalb war heute auch keine grosse Aktion angesagt. Es gab lediglich ein feines, hot Curry zum Abendessen und diesmal gleich zwei Filme: Mortal Engines & Jagdfieber.

13. Aug. 23 | Beitrag von Sibylle

Aareschwumm extralang!

Heute stand ein Aareschwumm an. Morgens wussten wir noch nicht, WAS für ein herrlich langer Schwumm 🙂 Zuerst fuhren wir mit dem Bus nach Muri und spazierten ins (bumsvolle) Muribad für einen Eiskaffee

Frisch gestärkt ging es geocachend weiter immer an der Aare lang,

An einem schönen Wasserfall fanden wir nicht nur den Geocache sondern auch einen wunderschönen Amethyst

und weiter gings Richtung Hunziken, durch eine Auenlandschaft mit vielen Biberspuren Biber ungefähr an die Stelle, wo ich schon mal die tolle Schlange beobachten durfte.

  

gerade da packten wir unsere Schwimmsachen aus und entschieden uns zurück zu schwimmen. Auf jeden Fall weniger anstrengend als zurück zu laufen 🙂 Die 8,5km verflogen quasi in 1h und trocknen konnten wir wunderbar im Paradiesli.

Anschliessend gab es in der Gelateria eine eisige Belohnung, bevor wir dann zum Abendessen zuhause eine Melone mit Schinken und einen Salat und Steinpilznudeln zubereiteten. Der Abendfilm war heute ein Krimi: Winterherz.

 

12. Aug. 23 | Beitrag von Sibylle

Markt und Museum

Samstag ist Markttag: weil es anfing zu schütten, gab es ein gemütliches Früstück im Monnier bei Gipfeli bis der Regen aufhörte

Am Nachmittag zogen wir wieder los, Auto wegbringen, vorher gingen wir ins Historische Museum, wo wir die Ausstellung „Rausch“ anschauten. Für Paul Klee reichte es nur noch für die Aussenausstellung aber den Geocache nahmen wir noch schnell mit-

Abends gab es Pinsa (ohne Tomaten, weil die am Marktstand liegen geblieben waren :-() und den Film Dune.

 

11. Aug. 23 | Beitrag von Sibylle

Diemtigtal

Heute gings mit dem Auto zum Seebergsee, ganz hinten im Diemtigtal

Nach einer Wanderung zum See, belohnten wir uns mit Baden, Sonnen und Enten beobachten.

 

Und dann gingen wir noch ein Stück weiter zur Alpbeiz Stierenberg, wo es feinen Käse zum z’Mittag gab.

Zurück gingen wir über die Seebergalp um noch einen Eiskaffee zum Dessert zu nehmen.

Auf dem Rückweg kauften wir im „Kühlschrankladen“ noch ein bisschen Käse und legten dann zuhause die Füsse hoch beim Film „Cocaine Bear“

10. Aug. 23 | Beitrag von Sibylle

Geocachen bei Solothurn & Buskers

Geocachen war heute angesagt: Mit dem Auto fuhren wir in die Nähe von Solothurn und machten eine Runde zum Thema Neinhorn 🙂 Es war ziemlich heiss und erfreulich wenig los. Als wir an der Aare eine Fährstation sahen, probierten wir aus, ob auf das Klingelsignal wirklich was kam und in der Tat – ein paar Minuten nach dem Klingeln holte uns eine Fähre ab und brachte uns auf die andere Seite nach Altreu.

 

Wir hatten schon auf dem ersten Stück Weg einen Storch gesehen und hier erfuhren wir, dass es in Altreu rund 60 Storchenpaare gibt – ein echtes Storchennest 🙂

Im Restaurant zum grünen Aff, wo die Aare einen Bogen macht, so dass sie fast wie ein See wirkt, wartete ein Platz direkt am Wasser auf uns. Wir machten Mittag – nicht ohne ein „kleines“ Eis

und dann ging es zum Sandstrand, wo wir uns (mehr oder weniger tief eingetaucht) abkühlten, bevor wir auch auf dieser Seite einen Cache erbeuteten.

Zurück ging es dann wieder mit der Fähre. Die zweite Hälfte der Neinhorn-Runde kürzten wir ab – auch weil es echt zu heiss war. Aber vor allem, weil es sonst zeitlich zu eng geworden wäre: schliesslich wollten wir noch aufs Buskers.

Das war auch ganz nett. Verschiedene Figuren zogen durch die Strassen, es gab Pinsa, Crepes und Eiscaffee

und natürlich die ein oder andere Band. Wir hörten uns aus Entfernung eine Klezmer-Gruppe im Erlacherhof an, gingen dann zu WolfWolf – einer recht experimentierfreudigen Band, die sich aber ein bisschen wie eine Schülerband anhörte

und liessen uns dann weitertreiben zu einer HipHop-Afro Band namens La Nefera.

Schliesslich gingen wir zum Tram am Casinoplatz und fuhren heim